Werbung
Werbung
Werbung

Tesla Model S und X wieder billiger

Wie Aktien an der Börse: Tesla hat die Preise für Model S und X wieder gesenkt - nachdem sie mit dem Technik-Update erhöht wurden.

Teslas Oberklassemodelle wurden wieder im Preis gesenkt. | Foto: Tesla
Teslas Oberklassemodelle wurden wieder im Preis gesenkt. | Foto: Tesla
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Das Model 3 und erstarkende Konkurrenz aus Europa bremsen den Absatz von Teslas Model S und X. Nach dem letzten umfangreichen Mechanik-Update für mehr Reichweite und die nach oben korrigierten Preise folgt jetzt wieder eine Preissenkung: Das Model S startet im deutschen Online-Konfigurator aktuell bei knapp 65.800 Euro netto (78.300 Euro brutto). Bis vor kurzem waren noch knapp 68.500 Euro (81.500 Euro brutto) fällig. Auch das Model X startet jetzt ab 69.916 statt 71.681 Euro (83.200 statt 85.300 Euro brutto) und fährt damit knapp unter die 70.000-Euro-Schallmauer.

Was bedeutet das?

Teslas Fahrzeugpreise gleichen mittlerweile Aktienkursen und die Anmerkungen der Fans und Kaufinteressenten folgen auf den Portalen entsprechend: Erstere nutzen das „Tief“ dann zum endgültigen Kaufentscheid, andere können mit dieser Preispolitik nichts anfangen und kommen sich verschaukelt vor. Fakt ist: Teslas „Klassiker“ Model S und X geraten zunehmend unter Druck – vor allem vom viel günstigeren und ebenfalls sehr kompetenten Model 3. Immerhin gibt es kaum Lieferzeiten, was „freie“ Kapazitäten bei Model S und X bestätigt: Wer jetzt bestellt, soll laut der deutschen Tesla-Webseite im Juli sein Auto geliefert bekommen.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung