Werbung
Werbung
Werbung

Tesla Model 3 kommt in EU mit CCS-Ladeanschluss

Auf der Tesla-Website steht es jetzt offiziell: Das Model 3 erhält auch CCS-Lademöglichkeit.

Klappt hinter der Klappe: Das Model 3 erhält in der EU auch einen CCS-Port. | Foto: Tesla
Klappt hinter der Klappe: Das Model 3 erhält in der EU auch einen CCS-Port. | Foto: Tesla
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Tesla wird das Model 3 in Europa breiter aufstellen, was die Lademöglichkeiten angeht. Einerseits sollen bestehende Supercharger-Ladesäulen mit Zweifach-Ladekabeln nachgerüstet werden, die mit den Ladeanschlusstypen "CCS Combo 2" (CCS = kombiniertes Ladesystem) und "DC Type 2" (Gleichstromtyp 2) kompatibel sind. Damit kann das Model 3 nicht nur an Teslas eigenem Super- und Destination Cahrging-Netzwerk laden, was im Tesla-Sprech so kommuniziert wird: Das Model 3 kann an jeder "Typ 2" Wechselstrom-Ladestation einschließlich der Tesla Wandladestationen an "Destination Charging"-Zielorten aufgeladen werden.

In der EU umfasst Teslas eigens Supercharger-Netzwerk aktuell rund 430 Standorte mit gut 3600 Lademöglichkeiten. Mit der zusätzlichen CCS-Lademöglichkeit steigt die Praxistauglichkeit enorm. Insofern setzt Tesla künftig auf eine Doppelstrategie bezüglich des Ladenetzwerkes. Die Kunden finden so entlang der Autobahnen und in den Städten deutlich mehr schnelle Lademöglichkeiten. Die Model S- und X-Kunden müssen sich dagegen mit einem Adapter behelfen, der auf den Typ-2-Port der Autos gesetzt werden muss wird. Dazu soll auch ein neuer Adapter angeboten werden. Bisher bestand alternativ ein CHAdeMO-Adapter, um fremde Ladestellen zu nutzen.

Was bedeutet das?

Auch Tesla schwenkt in Europa zusätzlich auf den CCS-Standard ein und erhöht somit die Zahl der Lademöglichkeiten merklich. Schade nur, dass Model S und X diese neuen Möglichkeiten nur per teurem und etwas umständlich zu handhabendem Adapter nutzen können werden.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung