Werbung
Werbung
Werbung

Tesla liefert im ersten Quartal 2019 weniger Autos aus

Teslas Zahlen des ersten Quartals 2019 enttäuschen: Trotz jetzt voller Verfügbarkeit des Model 3 wurden deutlich weniger Autos ausgeliefert als im letzten Quartal 2018.

Dasv Delivery-Event des Model 3 - mittlerweile hat sich das Interesse etwas abgekühlt. | Foto: Tesla
Dasv Delivery-Event des Model 3 - mittlerweile hat sich das Interesse etwas abgekühlt. | Foto: Tesla
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Nach eigenen Angaben hat Tesla im ersten Quartal 63.000 Autos ausgeliefert. Das bedeutet einen starken Rückgang von üppigen 31 Prozent gegenüber dem letzten Quartal, als rund 90.700 Fahrzeuge geliefert wurden. Die Produktion sank nicht ganz so stark von knapp 86.600 auf jetzt rund 77.100 Fahrzeuge. Großen Anteil hat jeweils das Model 3, das im ersten Quartal 2019 knapp 63.000 mal produziert wurde. Ausgeliefert wurden 50.900 Model 3, was einen Rückgang von rund 20 Prozent gegenüber dem Vorquartal bedeutet.

Verantwortlich dafür könnte unter anderem der angelaufene Export nach China und Europa sein, der zu Lieferverzögerungen führt. Zudem gibt es bei den großen Modellen S und X mittlerweile auch eine gewisse Marktsättigung. Und mit der ersten Model-3-Welle ebbt auch das Interesse am Einstiegsmodell langsam etwas ab.

Was bedeutet das?

Der Absatz- und Produktionsrückgang bei Tesla fiel heftiger aus als erwartet. Insofern tut Tesla gut daran, schnell günstigere Model-3-Versionen nachzulegen und das Model Y Richtung Serie zu entwickeln. Model S und X können Audi und Co. nach wie vor Paroli bieten, könnten aber auch ein Update und günstigere Preise vertragen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung