Werbung
Werbung
Werbung

Tesla-Aprilscherz: Elon Musk behauptet, Tesla sei pleite

Ein Aprilscherz am 1.4. von Tesla-Chef Elon Musk kostete des Unternehmen an der Börse ein paar Punkte: Musk erklärte sein Unternehmen trotz einem „Ostereier-Sonderverkauf“ für pleite.

Bankrupt oder "wuppt" er es doch noch? Elon Musks Foto am 1.4. auf Twitter. | Foto: Elon Musk
Bankrupt oder "wuppt" er es doch noch? Elon Musks Foto am 1.4. auf Twitter. | Foto: Elon Musk
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Um Scherze auf Twitter ist Tesla-Boss Elon Musk nie verlegen: Am 1.4. twitterte er ein Bild von sich selbst, das ihn angeblich betrunken und schlafend vor einem seiner Autos zeigt. Trotz „großer Anstrengungen“ - unter anderem ein Massenverkauf von Ostereiern - habe er nicht genug Geld auftreiben können, um die Pleite des US-Unternehmens abzuwenden, schrieb der Firmenchef. 

Damit spielte er auf den Schuldenberg seines Unternehmens an, das seit seiner Gründung im Jahr 2003 noch keine Gewinne erwirtschaftet hat und aktuell versucht, mit dem Model 3 auf hohe Stückzahlen zu kommen. Dabei aber feststellen muss, dass die Massenproduktion von Automobilen nicht ganz so einfach ist. Mittlerweile soll die Produktion des Model 3 aber angeblich massiv zulegen, wenngleich sie immer noch nicht das einst avisierte Produktionsvolumen erreicht hat.

Was bedeutet das?

Musk lässt sich Optimismus und Humor nicht nehmen, wenngleich der Erfolg des Model 3 tatsächlich über Wohl und Wehe des Unternehmens entscheiden dürfte. Das sehen mittlerweile auch die Aktionäre so.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung