Werbung
Werbung

Team Peak Evolution: Gebrüder Weiss unterstützen Solar-Lkw-Rekord

Das Logistikunternehmen ist offizieller Partner des Team Peak Evolution. Zusammen will man einen Solar-Lkw auf 6.893 Meter Höhe bringen. Das wäre ein Weltrekord.

Auf Rekord-Jagd: David und Patrik Koller vom Gebrüder Weiss Peak Evolution Team gemeinsam mit Katharina Zimmerling (Niederlassungsleiterin Air & Sea Zürich bei Gebrüder Weiss) und Vanessa Hafner (Team Leader Digital Communications bei Gebrüder Weiss). | Foto: Gebrüder Weiss / Anna Pocinska
Auf Rekord-Jagd: David und Patrik Koller vom Gebrüder Weiss Peak Evolution Team gemeinsam mit Katharina Zimmerling (Niederlassungsleiterin Air & Sea Zürich bei Gebrüder Weiss) und Vanessa Hafner (Team Leader Digital Communications bei Gebrüder Weiss). | Foto: Gebrüder Weiss / Anna Pocinska
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der österreichische Logistiker Gebrüder Weiss unterstützt den Rekordversuch mit einem solarbetriebenen Lkw des Team Peak Evolution aus der Schweiz. Ziel ist es, mit dem eigenentwickelten und solarbetriebenen Spezial-Truck den höchsten Vulkan der Welt Ojos del Salado in den chilenischen Anden zu erreichen. Mit einer Höhe von 6.893 m ist er der höchste aktive Vulkan der Erde. Gebrüder Weiss fungiert dabei als Hauptsponsor und Logistikpartner des Teams und will so maßgeblich zum Erfolg beitragen. Das Logistikunternehmen brachte das empfindliche Fahrzeug sowie das Expeditionsequipment jüngst per Seefracht auf den Weg nach Chile. Erreicht das Team den Gipfel, dann wäre das ein neuer Weltrekord. Nie zuvor wäre ein Fahrzeug überhaupt auf eine solche Höhe gekommen, so die Verantwortlichen.  

"Dieses Solar-Mobil kann aufgrund seiner eingeschränkten Zuladekapazität noch keinen herkömmlichen Lkw ersetzen, aber es zeigt einen völlig neuen Weg auf, in welche Richtung wir mit alternativen Antrieben in Zukunft kommen können", wirbt Frank Haas, Head of Corporate Brand Strategy & Communications bei Gebrüder Weiss.

Das solarbetriebene Mehrzweckfahrzeug hat eine höhere Zugkraft als ein durchschnittlicher 40-Tonnen-Sattelschlepper und könnte vornehmlich in unwegsamem Gelände eingesetzt werden. Der österreichische Logistiker hat bereits einige Projekte dieser Art gefördert.

"Als ältestes Logistikunternehmen der Welt fühlen wir uns verpflichtet, die Zukunft der Mobilität mitzugestalten", erläutert Frank Haas die Motivation der Kooperation. 

Seit knapp vier Jahren arbeiten die drei Schweizer Entwickler, David Pröschel, Patrik und David Koller, an der Umsetzung des Mehrzwecktransporters. Mit ihrer Expedition an einen Ort, den noch kein Fahrzeug erreicht hat, wollen sie die Leistungsfähigkeit alternativer Antriebstechnologie beweisen.

"Unser Fahrzeug ermöglicht es, selbst die anspruchsvollsten Transportaufgaben, sei es im Bergbau oder bei der Errichtung von hochalpinen Solaranlagen, umweltfreundlich und wirtschaftlich durchzuführen. Die Expedition wird die Marktfähigkeit unserer Entwicklung zeigen", meint Patrik Koller, Vorstand und Entwickler des Peak Evolution Teams.

    Für den Transport sei hohes Know-how und Flexibilität gefragt: Da Fahrzeuge mit Elektroantrieb als Gefahrgut gelten, entwickelten die Spezialisten von Gebrüder Weiss Air & Sea in Zürich einen doppelten Containerboden, der den Expeditionsaufbau sichert und das Abstecken der Batterie ermöglicht. Zudem müssen umfassende Dokumentationen die strengen Sicherheits- und Zollvorkehrungen auf hoher See und im Ankunftsland erfüllen. Die Mission begleitet ein Dokumentarfilmteam unter der Leitung des preisgekrönten Schweizer Filmemachers Claudio von Planta.

    Alle Informationen auf einen Blick:

    • Mission: Höhenweltrekord mit Solar-Lkw
    • Ziel: Höchster Vulkan der Erde: Ojos del Salado in Chile (6.893 m)
    • Landtransport: Sevelen (CH) – Rotterdam (NL): 889 km; San Antonio (CL) – Salar de Maricunga (CL): 780 km 
    • Seetransport: Rotterdam – San Antonio: 12.021 km 
    • Verpackung: Doppelter Containerboden sichert Expeditionsaufbau und ermöglicht Abstecken der Batterie
    • Solar-Lkw: Mehrzwecktransporter von Aebi Schmidt
    • Ausstattung: 2 E-Motoren, 380 PS, 200 km Reichweite, 240 KW Leistung
    • Photovoltaik: 42m² Module auf dem Dach und als mobile Ausleger, 7,4 kWp Gesamtleistung
    Werbung
    Werbung