T-Systems Flotte: Künftig rein elektrisch

T-Systems stellt ab 2022 die Geschäftsfahrzeugflotte weltweit komplett auf Elektroautos um. In Deutschland bestellen rund 1.400 Beschäftigte beim nächsten Wechsel ein reines E-Auto als Geschäftswagen.

Die T-Systems-Flotte soll zügig rein elektrisch werden. | Foto: Deutsche Telekom
Die T-Systems-Flotte soll zügig rein elektrisch werden. | Foto: Deutsche Telekom
Gregor Soller

T-Systems treibt die Elektrifizierung des Fuhrparks massiv voran: Aktuell sind rund hundert Mitarbeitende von T-Systems bereits vollelektrisch unterwegs. In den nächsten Jahren soll sich der Anteil an elektrischen Geschäftsfahrzeugen des Unternehmens auf nahezu 100 Prozent erhöhen. Damit reduziert T-Systems seine CO2-Emissionen um rund 1.000 Tonnen pro Jahr. Diese jährliche Einsparung entspricht zehn Prozent der aktuell verbleibenden Emissionen durch selbst erzeugte oder zugekaufte Energie. Adel Al-Saleh, Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom und CEO von T-Systems, sagt:

„Nachhaltigkeit ist fester Bestandteil unserer Strategie. Unsere elektrisch betriebenen Geschäftsfahrzeuge werden eine der größten gemanagten Elektroflotten in Deutschland bilden. So zeigen wir täglich auch auf den Straßen, dass wir es mit der Reduktion von CO2-Emissionen wirklich ernst meinen. Uns ist bewusst, dass dies eine Herausforderung für unsere Mitarbeitenden ist. Deshalb unterstützen wir sie mit einer größeren Auswahl an Autos und treiben den Ausbau der Ladeinfrastruktur voran.“

Olga Nevska, Geschäftsführerin der Telekom Mobility Solutions, freut sich über das Vorhaben der Telekom-Tochter und erklärt dazu:

 „Wir investieren seit Jahren in ressourcenschonende Mobilitätslösungen und damit die aktive Gestaltung der Verkehrswende. Alternative Antriebssysteme spielen dabei eine zentrale Rolle. Deshalb unterstützen wir gerne den konsequenten Weg von T-Systems und stellen fast 30 E-Modelle zur Auswahl. Parallel arbeiten wir weiter an der Flexibilisierung und Digitalisierung unseres Angebotes, damit unsere Beschäftigten das Auto so oft wie möglich stehen lassen können.“

Auch die Ladeinfrastruktur wird ausgebaut

Mit dem Wechsel auf reine Elektro-Autos treibt T-Systems auch den Ausbau der Ladeinfrastruktur des Unternehmens voran. An sieben der zehn großen Standorte in Deutschland gibt es bereits Ladesäulen. Weitere Stromtankstellen sind an den anderen Standorten geplant und stehen dann für Mitarbeitende wie Kunden bereit.

Das große Ziel: Klimaneutral beim Energieverbrauch bis 2025

Die E-Flotte ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie von T-Systems. Die konsequente Ausrichtung auf vollelektrische Fahrzeuge ist laut T-Systems auch ein deutliches Zeichen, um die Transformation der deutschen Automobilindustrie in Richtung emissionsfreier Mobilität zu unterstützen. Das Unternehmen strebt bis 2025 für den direkten und indirekten Energieverbrauch im eigenen Betrieb die Netto-Null an.

Seit 2021 auf Grünstrom umgestellt

Der Stromverbrauch speist sich bereits seit 2021 zu hundert Prozent aus erneuerbaren Energien. Und auch die Palette an Produkten wächst, die Kunden in deren Nachhaltigkeitsstrategie unterstützen. Die Deutsche Telekom setzt sich bereits seit den 1990er Jahren aktiv für den Klimaschutz ein. Der Konzern hat sich zum Ziel gesetzt, bis spätestens 2040 klimaneutral über die gesamte Wertschöpfungskette zu arbeiten.

Was bedeutet das?

T-Systems beschleunigt die Umstellung der Flotte massiv. Ein starkes Signal und gut für die Umwelt, zumal das Unternehmen für das „Betanken“ grünen Strom nutzt.

Printer Friendly, PDF & Email