Swobbee integriert Segway Ninebot-Scooter in Wechselakkusystem

Mehr Nachhaltigkeit für E-Scooter: Auch die Akkus der E-Tretroller von der Ford Sharing-Tochter Spin können jetzt leichter und effizienter mit Energie versorgt werden. Die Akku-Schränke selbst werden per E-Cargobike versorgt und geserviced.

Doppelt nachhaltig: Die Roller werden per E-Cargobike von Citkar versorgt. Der dezentrale Akkutausch aus der Wechselstation ist deutlich effizienter, als die Roller einzeln anzufahren oder gar einzusammeln. | Foto: Swobbee
Doppelt nachhaltig: Die Roller werden per E-Cargobike von Citkar versorgt. Der dezentrale Akkutausch aus der Wechselstation ist deutlich effizienter, als die Roller einzeln anzufahren oder gar einzusammeln. | Foto: Swobbee
Johannes Reichel

Der Berliner Battery-as-a-Service-Provider Swobbee hat jetzt auch die Batterien des Marktführers Segway-Ninebot in seine Akku-Wechselstationen integriert. Die E-Kickscooter-Akkus des amerikanisch-chinesischen Unternehmens sind somit bereits das siebte Batteriemodell im herstellerübergreifenden Swobbee-System. Vor dem Hintergrund der großen Verbreitung von E-Kickscootern der US-Marke stelle dies einen wichtigen Schritt dar, die Nutzung der beliebten Elektrokleinstfahrzeuge noch nachhaltiger zu gestalten, glaubt man bei Swobbee. Auch die neuen E-Bikes von Segway-Ninebot nutzten den Akku-Typ, was den Stationen die Anwendung in weiteren Bereichen eröffne.

Die E-Kickscooter der vor allem für ihren selbstbalancierenden Personal Transporter bekannten Marke gehören zu den meistverkauften E-Tretrollern der Welt und erreichen bei Tests Bestbewertungen, wirbt der Hersteller weiter. In Deutschland spielten die Fahrzeuge auf dem Privatmarkt eine hervorgehobene Rolle. Darüber hinaus kommen die E-Kickscooter  auch bei großen Sharing-Anbietern zum Einsatz, in Deutschland etwa bei der Ford-Tochter Spin. Für seine Berliner E-Kickscooterflotte nutzt der Sharing-Spezialist bereits das Swobbee-System, um einen effizienten und nachhaltigen Betrieb zu gewährleisten. Weitere Sharingflotten in anderen Städten Deutschlands werden hinzukommen, kündigte man an.

"Segway-Ninebot ist einer der ganz großen Player im boomenden E-Kickscooter-Markt. Segway-Ninebot kann durch die Swobbee-Kompatibilität seinen Nutzerinnen und Nutzern einen ökonomisch und ökologisch sinnvollen Zusatzservice anbieten, während sich für Swobbee ein weiterer riesiger Markt eröffnet“, freut sich Thomas Duscha, CEO und Mit-Gründer von Swobbee.

Aus Sicht von Tony Ho, Vice President Global Business Development bei Segway wolle man Flottenbetreibern dabei helfen, Kosten zu senken und die Effizienz zu erhöhen. Dazu trage die Anbindung an Swobbee-Stationen bei, so Ho weiter.

Printer Friendly, PDF & Email