Werbung
Werbung

Swobbee baut Akkustationen an Total-Tankstellen

Berliner werden exklusiver Ladeinfrastruktur-Partner von TotalEnergies für leichte E-Fahrzeuge. Erster Standort in Schöneberger Straße in Berlin-Tempelhof, weitere Stationen an Tankstellen in Berlin, Hamburg geplant. Man sieht darin einen großen Schritt für die öffentliche LEV-Ladeinfrastruktur.

Erste ihrer Art: Der Akku-Tauschstation an der Schöneberger Straße sollen zahlreiche weitere folgen. | Foto: Swobbee
Erste ihrer Art: Der Akku-Tauschstation an der Schöneberger Straße sollen zahlreiche weitere folgen. | Foto: Swobbee
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Das Berliner GreenTech-Unternehmen Swobbee und der Mineralöl- und Energiekonzern TotalEnergies haben einen Rahmenvertrag unterzeichnet, der die enge Zusammenarbeit beim Aufbau von Ladeinfrastruktur für leichte E-Fahrzeuge (LEV) vorsieht. Dazu zählen etwa Elektrolastenräder, deren Bestand stark zunimmt. Die erste Station wurde nun an der TotalEnergies-Tankstelle in der Schöneberger Straße 17 in Berlin-Tempelhof in Betrieb genommen, weitere werden folgen. Die beiden Unternehmen arbeiten bereits seit einigen Jahren zusammen und haben das Angebot im Praxisbetrieb mit Erfolg getestet. Jetzt gehen die Partner den nächsten Schritt und wollen sukzessive Tankstellen in großen Städten Deutschlands mit den innovativen Akku-Wechselstationen von Swobbee ausstaffieren. Die neu aufgestellte Swobbee-Station in der Schöneberger Straße ist durch ihre Nähe zum Bahnhof Südkreuz günstig gelegen für Logistiker und Delivery-Fahrer, wirbt man.
 

 

Ohne Unterbrechungen des Geschäftsbetriebes können an diesem Standort Battery- und Vehicle-as-a-Service-Kunden schnell leere GreenPack- und Torrot-Akkus gegen vollgeladene tauschen. Zudem ist die Station mit einem großen Werbedisplay ausgestattet, was insbesondere dem Tankstellenbetreiber attraktive Cross-Marketing-Möglichkeiten bietet.

„Wir freuen uns sehr, unsere gute Zusammenarbeit mit TotalEnergies nicht nur fortzusetzen, sondern in Zukunft stark auszubauen. Tankstellen sind etablierte Knotenpunkte der Mobilität, die in den dicht bebauten Städten über attraktive, günstig gelegene Flächen verfügen – ideale Voraussetzungen, um auch zum Energie-Hub der Zukunft zu werden. Die Integration von Ladeinfrastruktur für Elektroleichtfahrzeuge trägt der Ausdifferenzierung der Mobilität Rechnung, die gerade in vollem Gange ist“, so Duscha weiter“, ist Thomas Duscha, Geschäftsführer und Mitgründer von Swobbee, überzeugt.

Werbung
Werbung