Werbung
Werbung
Werbung

StreetScooter will unter neuer Führung wachsen und internationalisieren

Überraschender Führungswechsel bei der Post-Tochter: Der elektromobil-erfahrene Manager Jörg Sommer übernimmt als CEO, Mitbegründer Achim Kampker bleibt als Innovationschef an Bord und soll die Verbindung in die Wissenschaft halten.

Die Marke internationalisieren: Jörg Sommer übernimmt bei StreetScooter das Ruder von Gründer Achim Kampker. | Foto: DPDHL
Die Marke internationalisieren: Jörg Sommer übernimmt bei StreetScooter das Ruder von Gründer Achim Kampker. | Foto: DPDHL
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Bei der Deutsche-Post-Tochter StreetScooter übernimmt zum 1. April wechselt Jörg Sommer die Position als CEO vom bisherigen Chef Achim Kampker. Dieser soll sich als sogenannter Chief Innovation Officer bei der Elektronutzfahrzeugmarke auf die Entwicklung neuer E-Mobilitätskonzepte, Technologie und Wirtschaftsfeldern fokussieren sowie die Kooperation mit der Wissenschaft steuern. Sommer war zuvor Betriebschef (Chief Operating Officer) beim US-amerikanischen E-Nutzfahrzeughersteller Chanje aus Kalifornien nach Aachen. Sommer soll sich in erster Linie um das weitere Wachstum, die Ausweitung der Produktion und die Internationalisierung kümmern. Ansonsten bleiben im Management-Team der StreetScooter GmbH die Zuständigkeiten für Finanzen bei Arndt Stegmann (CFO, Chief Financial Officer) bzw. für Technik bei Fabian Schmitt (CTO, Chief Technical Officer).

Aus Sicht der Muttergesellschaft unterstrich Thomas Ogilvie, Konzernvorstand Corporate Incubations bei Deutsche Post DHL Group und u.a. verantwortlich für die Fahrzeugmarke unter dem Post-Dach:

"StreetScooter ist ein großer Erfolg. Wir bereiten uns nun weiter für die Zukunft vor, indem wir Achim Kampkers wissenschaftliche Exzellenz mit Jörg Sommers großer internationaler Mobilitätsexpertise verbinden". Damit bringe man Forschung und Praxis zusammen befindet Ogilvie. 

Achim Kampker, bisheriger CEO und künftig Chief Innovation Officer von StreetScooter, ergänzt, man habe sich in den letzten Jahren vom Start-up zum führenden deutschen Hersteller elektrischer Nutzfahrzeuge entwickelt. Als Basis dafür sieht er eine "unkonventionellen Herangehensweise an Kundenerfordernisse", gepaart mit innovativen Mobilitätskonzepten und dem engen Austausch mit der Wissenschaft. "Damit das so bleibt, werde ich mich künftig voll auf diese Themen konzentrieren", skizzierte der StreetScooter-Mitbegründer weiter. Er hatte das Unternehmen 2010 gemeinsam mit Günther Schuh, heute Chef der Elektromarke eGO, initiiert, im Rahmen eines Forschungsprojekts der RTWH Aachen.

Jörg Sommer, designierter CEO der StreetScooter GmbH sieht StreetScooter als "Erfolgsgeschichte aus Innovation, hehren Zielen, Unternehmertum und dem Willen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen". Sein neuer Arbeitgeber beschreibt Sommer als einen frühen Verfechter der Elektromobilität und verweist auf eine zehnjährige internationale Berufserfahrung in diesem Bereich bei Renault und Volkswagen. So war der Manager etwa Chef der Elektromobilitäts-Sparte von VW weltweit und verantwortlich für die Geschäfte in diesem Segment von VW, Audi und anderen Konzernmarken in den USA, Europa und China. Davor agierte er als "Brand Director, Upper and Electric Vehicles" bei der Renault Group sowie verschiedenen Managementpositionen bei Daimler. Sommer studierte Maschinenbau und Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Berlin und machte seinen MBA am renommierten MIT (Massachusetts Institute of Technology) in den USA.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung