Stellantis-Marken gewinnen in Deutschland 2021 deutlich Pkw-Marktanteile

Die Stellantis-Marken haben das Jahr 2021 erfolgreich beendet. Alfa Romeo, Citroën, DS Automobiles, Fiat/Abarth, Jeep, Maserati, Opel und Peugeot haben im vergangenen Jahr in Deutschland trotz des rückläufigen Marktes stabile Pkw-Verkäufe verbucht und damit den Marktanteil deutlich gesteigert.

Der Deutschland-Firmensitz in Rüsselsheim. |Foto: Stellantis
Der Deutschland-Firmensitz in Rüsselsheim. |Foto: Stellantis
Thomas Kanzler

Nummer zwei in Deutschland

Stellantis bleibt somit klare Nummer zwei auf dem wichtigen deutschen Automobilmarkt und konnte seine Position sogar noch ausbauen. Insgesamt wurden in Deutschland 2021 laut vorläufigen Zahlen rund 360.000 Pkw der Stellantis-Marken neu zugelassen – dies entsprach in etwa dem Vorjahreswert. Bestseller war Deutschlands meistverkaufter Kleinwagen, der Opel Corsa, für den sich fast 50.000 deutsche Kundinnen und Kunden entschieden. Der Pkw-Marktanteil der Gruppe kletterte damit im Vergleich zum Vorjahr um rund 1,3 Prozentpunkte auf 13,7 Prozent.

„Wir können auf ein starkes Jahr zurückschauen und stolz auf das Erreichte sein. In einem deutlich schrumpfenden Gesamtmarkt und trotz der Einschränkungen durch die Halbleiterkrise die Neuzulassungen stabil zu halten, ist alles andere als eine Selbstverständlichkeit“, sagte Stellantis Deutschland-Chef Amaury de Bourmont. „In diesem sehr herausfordernden Marktumfeld haben wir uns dank des großen Engagements unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und natürlich unserer Handelspartner hervorragend geschlagen.“

Auch bei den elekrifizierten auf dem zweiten Platz

Deutliche Zuwächse verbuchte Stellantis vor allem im Geschäft mit elektrifizierten Fahrzeugen (LEV – Low Emission Vehicles) – also mit rein batterie-elektrischen Autos und Plug-in-Hybriden. So lag der LEV-Anteil an den Gesamtzulassungen der Stellantis-Marken im Dezember bei rund 31 Prozent und damit höher als jemals zuvor. Die Marke Peugeot erreichte im Dezember mit einem LEV-Anteil von fast zwei Dritteln ebenfalls einen neuen Rekord, und auch die Marken Opel und Fiat erreichten neue Höchstwerte. Bei batterie-elektrischen Fahrzeugen waren die Stellantis-Marken 2021 die Nummer zwei auf dem deutschen Markt. Die meistverkauften Modelle waren der neue Fiat 500, der Opel Corsa-e und der Peugeot e-208.

„Wir wollen den Schwung mit ins neue Jahr nehmen und unseren Erfolgskurs fortsetzen. Unser klares Ziel ist es, unsere Marktposition weiter zu verbessern. Wir bringen in den kommenden Monaten viele neue elektrifizierte Fahrzeuge auf den Markt, darunter den neuen Opel Astra und den Peugeot 308 sowie den Alfa Romeo Tonale. Diese attraktiven, elektrifizierten Modelle werden uns weiteren Schub geben“, erkärte Amaury de Bourmont.

Was bedeutet das?

Der Konzernzusammenschluss von PSA und FCA hat neue Kräfte freigesetzt. Die Synergien scheinen die einst kränkelnden Patienten Opel und Peugeot geheilt zu haben. Nur die Italiener sind –mit Ausnahme des Fiat 500- noch nicht übern Berg.

Printer Friendly, PDF & Email