Werbung
Werbung

Stellantis garantiert Umweltbonus trotz abruptem Förderstopp

Stellantis garantiert Kunden den vollen Umweltbonus bis Ende des Jahres und bei bestehenden Bestellungen sogar bis Ende Februar 2024. Deutlich Kritik am unvermittelten Ende der Prämie. Dennoch wolle man am eingeschlagenen Elektrifizierungskurs festhalten.

Elektrischer Bestseller: Der Fiat 500e dürfte das meistverkaufte E-Auto von Stellantis sein - und führte einige Monate die generelle Zulassungsstatistik an. | Foto: Fiat
Elektrischer Bestseller: Der Fiat 500e dürfte das meistverkaufte E-Auto von Stellantis sein - und führte einige Monate die generelle Zulassungsstatistik an. | Foto: Fiat
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Trotz des abrupten Förderstopps für E-Fahrzeuge durch das Bundeswirtschafts- und Klimaschutzministerium vom Samstag hat der Automobilhersteller Stellantis Germany sich zu einer Garantie bis einschließlich 31.12.2023 für Elektrofahrzeuge entschlossen, die nach den bisherigen Bafa-Richtlinien bonusberechtigt sind. Der volle Umweltbonus gilt damit für Privatkunden, die ihr bereits bestelltes vollelektrisches Fahrzeug der Marken Abarth, Citroën, DS Automobiles, FIAT, Jeep, Opel und Peugeot bis zum 31.12.2023 zulassen. Eingeschlossen sind Zulassungen, für die die Prämie bislang noch nicht beantragt wurde und die vom Bundesamt für Ausfuhrkontrolle (Bafa) nicht mehr berücksichtigt werden können. Für bereits bestehende Bestellungen, deren Zulassungen durch den Privatkunden noch bis zum 29. Februar 2024 erfolgt, garantiert der Konzern für berechtigte Fahrzeuge den ursprünglich ab 1. Januar 2024 geltenden reduzierten Umweltbonus. Der Umweltbonus wird in der jeweiligen Höhe als zusätzlicher Nachlass gewährt.

„Gemeinsam mit unseren Handelspartnern lassen wir unsere Kundinnen und Kunden nicht im Regen stehen. Wir haben die Entscheidung, den Umweltbonus mit weit weniger als 48 Stunden Vorlauf zu beenden, mit großer Verwunderung zur Kenntnis genommen", kommentiert Stellantis Deutschland-Chef Lars Bialkowski.

Der Wegfall kommt auch dem eigenen Strategieplan „Dare Forward 2030“ in die Quere, demgemäß man bis 2030 in Europa ausschließlich vollelektrische Fahrzeuge verkaufen will.

„Daran werden wir auch trotz des unvermittelten Auslaufens des Umweltbonus festhalten“, unterstreicht Bialkowski. „Die Zukunft ist elektrisch und Stellantis wird den eingeschlagenen Weg bei der Elektromobilität weiter fortsetzen.“

Der Konzern mit seinen Marken hat derzeit 24 batterieelektrische Fahrzeuge (BEV) im Portfolio. Bereits im nächsten Jahr kommt die gleiche Anzahl Modelle hinzu. Der Fiat 500 Elektro und der Opel Corsa Electric zählen auch in diesem Jahr zu den meistverkauften BEV in Deutschland und stehen regelmäßig auf den vorderen Plätzen in diesem Bereich. Auf Konzernebene ist Stellantis bei den Elektro-Pkw in Deutschland die Nummer zwei.

Werbung
Werbung