Ssangyong: Neuer Investor gesucht

Ssangyong muss sich einen neuen Investor suchen: Die geplante Übernahme durch das Konsortium rund um den Elektrobushersteller Edison hat sich zerschlagen. Edison sei seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachgekommen.

Mit dem Korando e-Motion startet Ssangyong aktuell ins E-Zeitalter. | Foto: Ssangyong
Mit dem Korando e-Motion startet Ssangyong aktuell ins E-Zeitalter. | Foto: Ssangyong
Gregor Soller

Ssangyong muss wieder nach Investoren suchen: Nach Abschluss des Übernahmevertrags hatten die Koreaner dem zuständigen Gericht Ende Februar einen Sanierungsplan vorgelegt. Dieser sah eine Rückzahlung der ausstehenden Forderungen und Änderungen der Aktionärsrechte vor, sobald die vollständige Zahlung eingegangen wäre. Nach Aufhebung des Investitionsvertrags mit dem Edison Motors Consortium wird Ssangyong nun einen neuen Investor suchen und innerhalb der gesetzlichen Frist einen entsprechenden Sanierungsplan vorlegen.

Seit Sommer 2021 hat sich die Situation von Ssangyong verbessert

Hierbei profitiert Ssangyong nach eigenen Angaben von einer verbesserten Ausgangslage gegenüber dem Beginn des Übernahmeprozesses im Sommer 2021. Laut Unternehmen stünden aktuell noch über 13.000 Aufträge aus, die teilweise auch auf den Halbleitermangel zurückzuführen sind. Außerdem startete mit dem e-Motion gerade das erste Elektrofahrzeug der Marke auch in Europa.

Ende Juni 2022 soll schließlich die Produktion des J100 anlaufen, einem etwas größeren SUV als der Korando. Dem soll im zweiten Halbjahr 2023 der U100 folgen, die elektrischen Variante des J100. Und Ssangyong plant ein CKD-Montagewerk in Saudi-Arabien, das voraussichtlich ab 2023 die Produktion aufnimmt und eine Kapazität von jährlich 30.000 Einheiten besitzt.

Was bedeutet das?

Ssangyong hat sich ein Stück weit selbst aus der Krise befreit, trotzdem ist der Investor jetzt wieder abgesprungen. Umso ärgerlicher, als auch Ssangyong gerade die Transformation zur E-Mobilität vorantreibt und neue Modelle im Köcher hat.

Printer Friendly, PDF & Email