Sono Motors: Weitere Finanzierung über 45 Millionen Euro

Für den Sion gibt es bislang rund 12.600 Vorbestellungen – im Januar soll die nächste Prototypen-Generation präsentiert werden.

Der Sion am iV-Labor in Schweden, wo auch die Produktion stattfinden soll. | Foto: Sono Motors
Der Sion am iV-Labor in Schweden, wo auch die Produktion stattfinden soll. | Foto: Sono Motors
Gregor Soller

Sono Motors hat die nächste Finanzierungsrunde klargemacht und weitere 45 Millionen Euro eingesammelt, um den nächsten Schritt Richtung Serienfertigung des Sion zu gehen. Man sei sehr stolz auf das positive Feedback, das Sono Motors von den Investoren erhalten hat. Der Abschluss der Serie C Finanzierungsrunde sei ein Beweis für das Vertrauen der Investoren in die Stärke des Sion und seinen Beitrag zu einer nachhaltigeren Welt. So formuliert Torsten Kiedel, Chief Financial Officer von Sono Motors die nächste Runde und fügt an:

„Wir sind zuversichtlich, dass unsere firmeneigenen Technologien dem Sion einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil auf den globalen EV-Märkten verschaffen werden. Dabei setzen wir besonders auf die ins Fahrzeug integrierten Solarzellen und Mobilitätsdienste.”

Das frische Kapital bestätigte auch Gründer Laurin Hahn gegenüber dem Startup-Portal „Gründerszene“. Neben den Bestandsinvestoren WI Ventures, eVentures TNS, der Böllinger Group, der ELFH Holding Kommanditgesellschaft, Seedrs Nominees Limited und weiteren Familiy Offices habe sich auch die Felunic Vermögensverwaltung KG eingebracht.

Da der Sion im einstigen Saab-Werk in Trollhättan gefertigt werden soll, haben mittlerweile natürlich auch schwedische Investoren Interesse an der Serienfertigung: Als Hauptinvestor unterstützte Swedbank Robur das Unternehmen über den Swedbank Robur Småbolag Europa Fonds, der von Frau Ulrika Enhorning geleitet wird. Mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 1 Milliarde Euro hat der Fonds bereits bemerkenswerte Investitionen in erfolgreiche Startups wie HelloFresh getätigt. Ulrika Enhorning erklärt dazu:

„Wir freuen uns sehr verkünden zu dürfen, dass Swedbank Robur beschlossen hat, in Sono Motors, den in Deutschland ansässigen Entwickler von Solar-Elektrofahrzeugen, zu investieren. Wir sind besonders stolz darauf, die Rolle als Hauptinvestor zu übernehmen und Teil der Reise des Unternehmens zu werden, das den stark wachsenden EV-Markt mit seiner revolutionären Solartechnologie verändern möchte."

Sie ergänzt, dass die Investition sehr gut zu in den Fondsder  Swedbank Robur Småbolagsfond Europa passe, mit dem man auch den Anspruch habe, „den Übergang in eine nachhaltigere Zukunft aktiv zu gestalten.”

Neben Swedbank beteiligte sich auch DNCA an der Finanzierungsrunde: Rajesh Varma, Fondsmanager von DNCA Invest Beyond Global Leaders, erklärt dazu:

„Wir glauben, dass Sono gut aufgestellt ist, um die vielversprechenden Marktchancen zu nutzen und freuen uns, diese Finanzierungsrunde zu leiten.“

Die Finanzierung passt zu den gesteigerten Aktivitäten von Sono Motors: So wollen die Münchner bei der Chassis-Entwicklung mit Team Rosberg Engineering (TRE) zusammenarbeiten. Die neue Prototypen-Generation des Sion im Januar 2021 auf der virtuellen CES in Las Vegas präsentiert werden.

Was bedeutet das?

Sono Motors bleibt dran: Mit einer neuen Finanzierungsrunde dürften die seriennahen Prototypen finanziert werden, die dann auf der CES gezeigt werden sollen – womit man auch seine Fühler auf den amerikanischen Kontinent ausstreckt. Für den Erfolg des Sion dürfte aber auch das "Drumherum" an Services (Sharing, Mieten, etc.) entscheidend sein und die Möglichkeit, die Technik auch auf andere Fahrzeuggattungen zu übertragen. Denn mit 12.600 Vorbestellungen allein lässt sich keine Autofabrik wirtschaftlich betreiben.

Printer Friendly, PDF & Email