Werbung
Werbung
Werbung

Sono Motors sammelt Geld: Erste Ergebnisse

Das Elektroauto-Start-up setzt jetzt wieder auf Crowdfunding, um dringend benötigtes Kapital einzusammeln.

Steinige Umgebung: Auch Sono Motors bekommt die Härten der Finanzierung zu spüren. | Foto: Sono Motors
Steinige Umgebung: Auch Sono Motors bekommt die Härten der Finanzierung zu spüren. | Foto: Sono Motors
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Über Geld spricht man nicht, wir tun es aber trotzdem – so eröffnete Sono Motors seinen Kunden, dass bis Jahresende 50 Millionen Euro fehlen. Die Sono-Gründer Jona Christians und Laurin Hahn ließen verlauten:

„Ein Auto mit neuen Technologien zu entwickeln erfordert hohe Investitionen. Also sind wir die üblichen Wege gegangen, um uns zu finanzieren. Im Laufe zahlreicher Verhandlungen mit internationalen Investoren haben wir immer wieder feststellen müssen, dass sich die Erwartungen der klassischen Finanzwelt nur schwer mit unseren Zielen und Werten vereinbaren lassen. In den jüngsten Verhandlungen kam es dann zu dem entscheidenden Schlüsselmoment. Wir liefen Gefahr, die Abwanderung unserer Technologien in Kauf nehmen zu müssen. Das hätte das Aus für den Sion bedeutet.“

Also tourt man wieder, um allen Interessierten und Bestellern die Lage im Detail zu erklären. 2017 hat das Münchner Start-up den ersten Prototypen seines Elektroautos Sion präsentiert. Es folgten Events und Probefahrtentouren in ganz Europa. Das Ziel waren 10.000 feste, angezahlte Kundenreservierungen, um das Modell zu bauen. Die kamen und auch die Fertigung wurde vorangetrieben: Sono schloss unter anderem Verträge mit Elring Klinger und fand NEVS als Auftragsfertiger. Das chinesisch-schwedische Unternehmen ging aus Saab hervor und kann den Sion im einstigen Saab-Werk in Trollhätan fertigen. Genau deshalb braucht Sono Motors bis Jahresende frisches Kapital. Um sich hier wieder freier von Investoren und deren Interessen zu machen, startete man jetzt eine Crowdfunding-Kampagne, die bis zum 30. Dezember 2019 die 50 Millionen Euro einsammeln soll. Damit verbunden ist eine strategische Neuausrichtung zur Finanzierung von Sono Motors. Konkret fehlen zum Produktionsstart 2000 voll bezahlte Fahrzeuge, was absolut machbar sei.

Erste Ergebnisse waren bereits nach zwei Tagen sichtbar: Bis zum 4.12. wurden bereits knapp vier Millionen Euro eingesammelt - und die Gründer, Jona Christians und Laurin Hahn machen weiter.

 

Die Produktion soll im zweiten Halbjahr 2020 starten. Nach der Hochlaufphase plant Sono Motors  jährlich gut 40.000 Sion im Zwei-Schicht-Betrieb. Produziert werden soll das Auto mit einhundert Prozent erneuerbarer Energie. Insgesamt plant Sono Motors über einen Zeitraum von acht Jahren zunächst mit 260.000 Einheiten, die in Trollhättan entstehen sollen.

Was bedeutet das?

Autos gewinnbringend in großer Serie herzustellen, ist schwieriger als man denkt! Das spüren jetzt vor allem die Start-ups inklusive Tesla, die alle euphorisch gegründet wurden – aber auch die etablierte Industrie: Selbst Audi, BMW und Daimler müssen sich auf harte Zeiten einstellen und durchaus mal das eine oder andere rote Quartalsergebnis verkraften. Sparen ist angesagt – trotzdem bleibt es vielen Start-ups zu wünschen, dass sie es schaffen – sind sie doch das Salz in der Suppe der Mobilität.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung