Solutrans 2019: Petit Forestier bringt elektrischen Kühlvan auf Kangoo-Basis

Mit separater elektrischer Kühlung soll das Fahrzeug real 120 Kilometer weit kommen und acht Stunden kühlen können.

Cooler Koffer: Petit Forestier präsentierte einen Kühl-Kangoo mit Aufbau, der als Komplettfahrzeug auch in Deutschland vertrieben werden soll. | Foto: J. Reichel
Cooler Koffer: Petit Forestier präsentierte einen Kühl-Kangoo mit Aufbau, der als Komplettfahrzeug auch in Deutschland vertrieben werden soll. | Foto: J. Reichel
Redaktion (allg.)
von Johannes Reichel

Der französische Kühlfahrzeugspezialist Petit Forestier hat auf der Solutrans in Lyon einen neuen Kühlkoffer-Transporter auf Basis des Renault Kangoo Maxi Z.E. vorgestellt, der als Komplettfahrzeug auch nach Deutschland kommen soll. Der vollektrisch angetriebene und gekühlte 2,2-Tonnen-Van erzielt im Aufbau bei einer Außenlänge von 5,22 Meter und Breite von 1,84 Meter des Vesna-Frigo-Isolierkoffers ein Ladevolumen von vier Kubikmeter. Die bis zu 350 Kilogramm schwere Fracht wird dabei bis zu 0 Grad gekühlt. Die Energie für acht Stunden Betrieb bei fünf Öffnungen pro Stunde liefert eine von der Antriebsbatterie unabhängige Bleibatterie, sodass das Fahrzeug mit seiner 33 kWh-LithiumIonen-Batterie eine Reichweite von 120 Kilometern erreichen soll. Das Aufladen der Frigo-Akkus gibt der Hersteller mit fünf Stunden an. Wartung und Service soll über das Aftersalesnetz des Anbieters erfolgen.

Printer Friendly, PDF & Email