Werbung
Werbung
Werbung

Solutrans 2019: Goupil präsentiert G6 als elektrischen 2,6-Tonner

Nach dem kleineren G2 fährt der französische Elektrospezialist zur Messe mit einem größeren E-Fahrzeug bis 2,6 Tonnen und neun Kubik Volumen vor, das speziell für Lieferdienste interessant sein könnte. Start nächstes Jahr.

Große Klasse: Der Goupil G6 greift ins 3-Tonner-Segment aus und kommt als Koffervariante mit 9-Kubik-Box. | Foto: J. Reichel
Große Klasse: Der Goupil G6 greift ins 3-Tonner-Segment aus und kommt als Koffervariante mit 9-Kubik-Box. | Foto: J. Reichel
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
von Johannes Reichel

Der französische Leichtelektrofahrzeugspezialist Goupil hat nach dem G2, G4 und G5 jetzt auch ein größeren Fahrzeug mit Namen G6 vorgestellt. Das Modell feierte auf der Solutrans als fahrfertiger Prototyp seine Weltpremiere und soll im im dritten Quartal 2020 in Serie gehen. Dabei erhöht der Hersteller die Tonnage auf gesamt 2,6 Tonnen respektive 1,2 Tonnen Nutzlast des nackten Fahrgestells und kombiniert einen Kofferaufbau, der bis zu 9 Kubikmeter Volumen fasst. Zudem zeigte man das Fahrzeug auch als Abroll-Kipper mit 800 Kilo Nutzlast in Kooperation mit Dalby. Das rein elektrisch angetriebene Fahrzeug kommt wahlweise mit zwei Lithium-Ionen-Batterien mit je 15 kWh Kapazität. Mit einem Akku soll die Reichweite bei 100 Kilometer liegen.

Aufgeladen wird mittels eines 6,6 kW Bordladers. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 80 km/h. In der im Vergleich zum G4 deutlich geräumigeren Kabine des 4,80 Meter langen, 1,70 Meter breiten und 1,92 Meter hohen Elektrofahrzeugs finden dank Doppelbeifahrersitz auch drei Personen Platz. Der Kofferaufbau stammt vom Spezialisten Palkit in Kooperation mit Libner und kombiniert Alu-Rahmen und Isolierpanele. Auffällig ist die niedrige Ladekante am Heck von nur 40 Zentimeter, mit Aufbau ist das Fahrzeug zwei Meter hoch, die reine Nutzlast beträgt beim Koffermodell 900 Kilo. Zudem hat der Hersteller weitere Varianten angekündigt, wie etwa eine Frigo-Version oder einen Personentransporter.

Goupil gilt als Elektrofahrzeugpionier und wurde 1996 gegründet und gehört seit 2011 zur Polaris-Gruppe. Mittlerweile wurden 20.000 LEV gebaut, die Fahrzeuge werden in 35 Ländern vertrieben.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung