Solaris liefert 106 Elektro- und Fuel-Cell-Busse für ÖBB Postbus

Die Auslieferungen sind für den Zeitraum von 2022 bis 2025 geplant, eine Verlängerungsoption wurde vereinbart.

Bei dem Gros der Fahrzeuge für ÖBB Postbus handelt es sich um Urbino 12 hydrogen. (Foto: Solaris)
Bei dem Gros der Fahrzeuge für ÖBB Postbus handelt es sich um Urbino 12 hydrogen. (Foto: Solaris)
Johannes Reichel
von Claus Bünnagel

Solaris hat mit ÖBB Postbus einen Rahmenvertrag geschlossen: Demnach können bis zu 24 Urbino 9 LE electric und 82 Urbino 12 hydrogen abgerufen werden. Gemäß Vertrag sind die Lieferungen für den Zeitraum 2022 bis 2025 geplant, wobei auch eine Verlängerungsoption bis 2028 vereinbart wurde. ÖBB Postbushatte bereits im Februar vergangenes Jahr 40 Urbino 12 hydrogen bestellt. Sie besitzen eine 70-kW-Brennstoffzelle, fünf Wasserstofftanks mit einer Gesamtkapazität von 1.560 l und eine Hochleistungsbatterie.

Hohe Wendigkeit

Der Urbino 9 LE electric ist das jüngste Mitglied der elektrischen Solaris-Familie. Er hatte seinen Erstauftritt im September 2021 und erfüllt die Zulassungsanforderungen sowohl für Klasse I als auch II. Dank seiner kompakten Abmessungen ist der Urbino 9 LE electric prädestiniert für die steilen Strecken mit engen Kurven in den österreichischen Bergen. Das Antriebssystem besteht u.a. aus einem elektrischen Zentralmotor und Hochenergiebatterien mit einer Gesamtkapazität von ca. 280 kWh. Der Businnenraum beitet Platz für mindestens 65 Fahrgäste.

400 Solaris-Busse in 40 österreichischen Städten

Solaris ist in Österreich seit 2003 vertreten und hat inzwischen dorthin mehr als 400 Busse in 40 Städte ausgeliefert. Knapp 70 davon sind emissionsfreie Fahrzeuge.

Printer Friendly, PDF & Email