Werbung
Werbung

Solaris hält Spitzenposition auf europäischem E-Bus-Markt

Nach der ersten Hälfte des Jahres 2023 liegt der polnische Hersteller weiterhin vorn  bei Elektrobussen in Europa.

Solaris hat seine Erfolgsgeschichte mit E-Bussen in Europa im ersten Halbjahr fortgeschrieben. (Grafik: Solaris)
Solaris hat seine Erfolgsgeschichte mit E-Bussen in Europa im ersten Halbjahr fortgeschrieben. (Grafik: Solaris)
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
von Claus Bünnagel

Mit einem Anteil von 16,4 % ist Solaris nach den ersten sechs Monaten des Jahres 2023 weiterhin unangefochtener Marktführer für Elektrobusse in Europa. Von den insgesamt 2.567 zugelassenen Einheiten stammten 421 vom polnischen Hersteller. Mit Respektabstand folgen MAN (10,1 %) und BYD/ADL (8,7 %).

Auch historisch gesehen liegt Solaris von 2012 bis Ende Juni 2023 in dem Segment vorne. In diesem Zeitraum haben die Polen mehr als 2.000 E-Busse an seine Kunden in über 20 Ländern ausgeliefert.

E-Bus-Segment: plus 37 %

Das E-Bus-Segment in Europa hat im ersten Halbjahr 2023 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 45 % zugelegt – von 1.768 auf 2.567 Fahrzeuge. Damit macht es mehr als 37 % aller Zulassungen von Stadtbussen auf dem Kontinent aus. Der Bereich wächst seit vielen Jahren allmählich, während der Markt für Verbrenner rückläufig ist. Das Gesamtvolumen der Zulassungen von Stadtbussen in Europa war in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um 12,5 % höher war als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Werbung
Werbung