Smart gründet die Smart Europe GmbH

Nachdem Daimler mit Geely zusammen die „Smart Automobile Co., Ltd.“ mit Sitz in in Hangzhou Bay, Ningbo, China, gegründet haben, organisiert man nun auch das künftige Europageschäft.

Zukunft offen: Smart wird neu organisiert und soll ab 2022 neue Modelle an den Start bringen. | Foto: Smart
Zukunft offen: Smart wird neu organisiert und soll ab 2022 neue Modelle an den Start bringen. | Foto: Smart
Gregor Soller

Die „Smart Europe GmbH“ wird als 100-prozentige Tochter des Joint Ventures die Steuerung von Vertrieb, Marketing und After-Sales im europäischen Markt übernehmen. Ab 2022 soll dann das erste elektrische Modell im Premiumbereich des B-Segments auf den Markt kommen. Die aktuellen Modelle, die erst dieses Jahr geliftet wurden, sollen parallel mindestens bis 2023 weitergebaut werden.

Mit der Neugründung wurde auch das neue Führungsteam bestätigt: Globaler CEO ist Xiangbei Tong, Daniel Lescow wird Vice President of Sales, Marketing and After Sales. Er verfügt über mehrjährige Smart-Erfahrung und war sechs Jahre im chinesischen Markt tätig und gilt damit auch als „Scharnier“ zwischen China und Europa. Entwicklungsschef als Vice President Research & Development wird Jun Yang. Auch er kann mehr als ein Vierteljahrhundert Erfahrung in der Automobilindustrie vorweisen, unter anderem in der Leitung von kompletten Fahrzeugprogrammen bei den Tochtermarken der Geely Holding. Ulf Nestler wird als Vice President Finance und Chief Financial Officer fungieren. Er kommt von Mercedes-Benz und war seit acht Jahren mitverantwortlich für das Wachstum der Marke Mercedes-Benz in China. Dirk Adelmann wird CEO der smart Europe GmbH. Dabei soll er ein hocheffizientes und kundenorientiertes Geschäftsmodell aufbauen. Martin Günther wird als erfahrener Manager im Bereich Finanzen und Controlling innerhalb der Mercedes-Benz After-Sales-Organisation CFO der smart Europe GmbH

Smart Europa bleibt schwäbisch – zumindest beim Standort

Die Smart Europe GmbH soll ihren Sitz in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart haben. Das neu gegründete Unternehmen wird mit einem internationalen Team alle Vertriebs-, Marketing- und After-Sales-Aktivitäten der nächsten Generation intelligenter Fahrzeuge, Produkte und Dienstleistungen in den europäischen Märkten übernehmen.

Was bedeutet das?

Smart wird sehr chinesisch werden: Zwar wechseln in das neue Führungsteam auch zahlreiche Daimler-Manager, doch die Ausrichtung von Smart 2.0 erfolgt deutlich stärker an den Interessen des neuen Joint Venture-Partners Geely. Man darf gespannt sein, ob die Chinesen Smart auch als „Tor“ nutzen, um ihre eigene Marke (endlich) nach Europa zu bringen, wo man aktuell nur mit Volvo und Polestar vertreten ist.

Printer Friendly, PDF & Email