Werbung
Werbung
Werbung

Smart erweitert Elektro-Palette um fortwo Cabrio

Das Cabrio startet brutto ohne Prämie bei 25.200 Euro.
Jetzt auch als Stromer: Das Smart fortwo Cabrio | Foto: Daimler
Jetzt auch als Stromer: Das Smart fortwo Cabrio | Foto: Daimler
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Nach smart fortwo coupé und smart forfour (Stromverbrauch kombiniert: 12,9/ 13,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km) startet jetzt auch das smart fortwo cabrio mit batterieelektrischem Antrieb (Stromverbrauch kombiniert: 13,0 kWh/100 km). Das smart cabrio kann seit Anfang Mai bestellt werden; die Markteinführung beginnt im Juli 2017. In Deutschland ist das smart fortwo cabrio electric drive ab 25.200 Euro brutto (unverbindliche Preisempfehlung inklusive 19 % MwSt.) erhältlich (inkl. Umweltbonus: 20.820 Euro) – macht netto nach Abzug der Prämie immer noch knapp 17.500 Euro für die Basisversion.

Wichtig ist die Verbesserung der Ladezeiten: Serienmäßig verfügen alle Modelle über einen neuen leistungsstarken On-Board-Lader. In den USA und Großbritannien beträgt die Ladezeit 2,5 Stunden (von 0 auf 80 %) und wurde damit im Vergleich zum Vorgänger halbiert. Über die “smart control“-App lässt sich der Ladevorgang bequem aus der Ferne überwachen und viele weitere Funktionen wie das intelligente Laden steuern. Auf Wunsch ist ab Frühjahr 2018 ein besonders leistungsstarker Schnelllader mit 22 kW verfügbar. Damit soll das Minicabrio binnen 45 Minuten zu 80 prozent geladen sein, wenn das Laden über drei Phasen möglich ist. Die Reichweite beträgt laut Smart rund 155 Kilometer, die Höchstgeschwindigkeit wird bei 130 km/h zu Gunsten der Reichweite elektronisch abgeregelt.

Was haben die Kunden davon?

Die Möglichkeit, jetzt auch den offenen Smart elektrisch zu ordern – wenngleich das kein billiges Vergnügen ist und die Reichweite eher an der unteren Grenze eines Wochenendausfluges liegt, sofern man unterwegs nicht nachladen kann.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung