Werbung
Werbung

smart #1 - ab 41.490 Euro für das chinesische Kompakt-SUV

Die gemeinsame Tochter von Mercedes Benz und dem chinesischen Geely Konzern gibt die Preise des Kompakt-SUV bekannt. In Kürze ist der smart #1 zum Preis ab 41.490 Euro vorbestellbar, die sportliche Brabus Version ist ab 48.990 Euro erhältlich.

Er ist erwachsen: Der smart #1 ist 4,27 Meter lang.| Foto: smart
Er ist erwachsen: Der smart #1 ist 4,27 Meter lang.| Foto: smart
Werbung
Werbung
Thomas Kanzler

Smart unterhält zwar noch ein Design-Studio in Deutschland, entwickelt und produziert wird nur noch in China. Die deutsch-chinesische Marke gab nun weitere Details zum Start des kleinen Elektro-SUV smart #1 bekannt. Neben der „Launch Version“ und den Ausführungen „Pro+“ und „Premium“ soll auch eine sportliche Brabus Version an den Start gehen. Nun stehen auch die Preise fest. Die Variante Pro+ startet bei 41.490 Euro, der smart #1 Premium soll 44.990 Euro kosten. Für die Launch-Edition ruft smart 46.290 Euro auf und die sportliche Brabus Variante kratzt mit 48.990 Euro schon nah an der 50.000 Euro Schwelle.

„Der smart #1 ist auf dem besten Weg, integraler Bestandteil der nachhaltigen Mobilität der Zukunft zu werden. Mit dem kommenden Beginn der Vorbestellung geht auch unser Direktvertriebsansatz an den Start. Jetzt können unsere Kunden die #1 Line auswählen, die am besten zu ihren Anforderungen passt, und selbst bestimmen, in welcher Form sie das Fahrzeug besitzen oder nutzen möchten. Mit dieser Flexibilität wollen wir nicht nur unsere Branche voranbringen, sondern besonders auch den Alltag unserer Kunden auf eine positive und nachhaltige Weise prägen“, schwärmt Dirk Adelman, CEO smart Europe.

Größer, Breiter, Höher

Mit 4,27 Metern Länge, einer Breite von 1,82 Metern und einer Höhe von 1,64 Metern ist das smart Kompakt-SUV weit wie nie entfernt von seinem Zweisitzigen Ur-Ahn. Der Radstand ist mit 2,75 Metern großzügig, der Kofferraum soll zwischen 313 (Premium, Launch Edition und Brabus) und 323 (Pro+) Liter Platz bieten. Zusätzlich ist vorne noch ein Frunk mit 15 Litern Gepäckraum zu finden. Auch was die Leistung betrifft, ist smart in ganz anderen Sphären unterwegs. Das zum Start erhältliche Modell hat einen elektrischen Hinterradantrieb mit 272 PS (200 kW) und beschleunigt in 6,7 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 180 km/h abgeregelt. Die Batterie hat eine Speicherkapazität von 66 kWh. Damit soll der smart #1 bis zu 440 Kilometer nach WLTP weit kommen. Laden lässt sich das Akkupaket mit Wechselstrom (AC) mit 22 kW in drei Stunden. Bei Gleichstrom-Schnellladung (DC) mit 150 KW ist die Batterie in um die 30 Minuten zu 80 Prozent voll.

„Wir sind sehr stolz auf das, was wir mit dem smart #1 erreicht haben. Schon das Einstiegsmodell bietet ein sehr umfangreiches Ausstattungspaket, wie man es sonst nur aus der Oberklasse kennt. Mit unseren verschiedenen Ausstattungslinien ist es uns gelungen, die verfügbare Ausstattungsliste in sehr attraktive Pakete zu übersetzen. Sie stellen sicher, dass das Wesentliche abgedeckt ist; alles andere bleibt dem persönlichen Geschmack und Lebensstil der künftigen Besitzer und Nutzer überlassen“, erläutert Yifeng Tan, Head of Connected Cars and Products, smart Europe.

In der Variante Pro+ ist laut smart bereits ein umfangreiches Angebot an Fahrassistenzsystemen verbaut. So kann das Kompakt-SUV mit einer 360-Grad-Kamera, intelligente Sprachunterstützung, LED-Scheinwerfer und eine elektrische Heckklappe aufwarten. Der #1 Premium biete zusätzlich ein Soundsystem von Beats, ein Head-Up-Display, LED-Matrix-Scheinwerfer und einen automatischen Park-Assistenten.

Brabus-Variante mit Allrad-Antrieb

Der Brabus fährt statt mit Hinterradantrieb stets mit Allrad vor. Die Höchstgeschwindigkeit ist beim Sport-Modell ebenfalls auf 180 km/h limitiert, von 0 auf 100 km/h sollen aber maximal 3,9 Sekunden vergehen. Die Sportlichkeit hat allerding auch ihren Preis – für den Brabus gibt smart eine geringere Reichweite von 400 Kilometer (WLTP) an.

„Der smart #1 Brabus knüpft nahtlos an die langjährige erfolgreiche Partnerschaft zwischen den beiden Marken an. Das Design unterscheidet sich klar von den anderen #1 Modellen durch ein Bodykit mit performance-inspirierten, ausdrucksstarken Spoilern an Front und Heck sowie markanten Seitenschwellern. Spezielle Felgen, die für Brabus typischen roten Akzente am Exterieur und die spezifische Innenausstattung runden das Fahrzeug ab“ so Kai Sieber, Head of Design smart.

„Für uns bei Brabus fühlt sich die Partnerschaft mit smart ganz natürlich an; denn wir beide gehören zu denen, die immer den Status quo hinterfragen, um unsere Marken und Produkte weiter zu verbessern. Beim #1 verschieben wir die Grenzen unserer Partnerschaft, um die Essenz von Brabus in ein sehr leistungsfähiges Auto und ein zukunftsweisendes Mobilitätskonzept, das für ganz viele Menschen zugänglich ist, einzuarbeiten. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis und sehen im smart #1 einen mehr als würdigen Startpunkt in eine neue Ära unserer großartigen Beziehung zu smart“, ergänzt Constantin Buschmann, CEO Brabus.

Was bedeutet das?

Der smart #1 ist weit vom Ur-Gedanken bei der Gründung der Marke entfernt. Damals sollten möglichtst kleine, effiziente und kostengünstige Fahrzeuge entstehen. Nur: wirklich gerechnet hat sich smart für Konzernmutter Mercedes nie. Nun also der – chinesische – Neuanfang mit einem eher konventionellen E-Fahrzeug. Vorbestellungen für den smart #1 sind in Deutschland ab dem 18. Oktober 2022 beim Händler und online möglich.

Werbung
Werbung