Skoda ergänzt Enyaq-Palette um RS iV

Wie das Enyaq-Coupé treiben den „Standard-RS“ auch zwei Motoren mit 220 kW Systemleistung und Allradantrieb an

Von vorn kaum zu unterscheiden: Der neue Enyaq RS iV - nicht als Coupé. | Foto: Skoda Auto
Von vorn kaum zu unterscheiden: Der neue Enyaq RS iV - nicht als Coupé. | Foto: Skoda Auto
Gregor Soller

Skoda kann das Enyaq-Coupé kaum liefern, schiebt aber trotzdem den Enyaq RS iV nach. Er soll nach vorläufigen Angaben dank seines günstigen cW-Wertes von 0,265 über 500 Kilometer Reichweite nach WLTP bieten können, was real um die 400 sein dürften. Auch innen macht der Basis-RS auf Sport: In der serienmäßigen Design Selection RS Lounge sind die schwarzen Sitze mit Mikrofaser bezogen und verfügen über limettenfarbene Keder und Kontrastnähte.

Preislich dürfte der Enyaq RS iV unter den 61.550 Euro brutto (knapp 51.723 Euro netto) des RS iV Coupé liegen – er könnte knapp unter die 60.000-Euro-Marke rutschen.

Was bedeutet das?

Schon bei der Präsentation des RS iV Coupé kündigte Skoda in einem Nebensatz den Standard-RS an. Macht Sinn, denn manchen ist das Quäntchen mehr Platz wichtig – zumal man es auch in mambagrün mit limettenfarbenen Ziernähten haben kann. Und gut für die Marge ist es auch.

 

Printer Friendly, PDF & Email