Werbung
Werbung

Skoda Enyak iV 60 is back – Elektro SUV wieder bestellbar

Endlich wieder konfigurierbar. Škoda hebt den Bestellstop für das beliebte E-SUV auf.

Der Enyak iV60 ist wieder bestellbar. Škoda hat das E-SUV wieder im Konfigurator.| Foto: Škoda
Der Enyak iV60 ist wieder bestellbar. Škoda hat das E-SUV wieder im Konfigurator.| Foto: Škoda
Werbung
Werbung
Thomas Kanzler

Der Halbleitermangel hatte vorübergehend für einen Bestellstopp der günstigeren Enyaq-Modelle gesorgt. Nun hat sich die Situation offenbar beruhigt, denn bereits im April wurde das Basismodell iV 50 wieder in den Konfigurator aufgenommen. Und jetzt, im Juli, folgt der iV60 – mit seinen 132 kW Leistung und einer 62 kWh fassenden Batterie steht er genau zwischen dem abgespeckten Basismodell und den leistungsstarken iV 80-Modellen.

Doch ähnlich wie beim Basismodell hat Škoda erneut an der Preisschraube gedreht. Vor dem Bestellstopp konnte man den Škoda Enyaq iV 60 noch für 39.650 Euro vor Förderung ergattern, jetzt hat sich der Preis um saftige 4.550 Euro verteuert. Der neue Einstiegspreis entspricht nun also dem früheren Tarif der iV80-Modelle, die ebenfalls im Preis erhöht wurden.

Umfangreich ausgestattet

Durch die Preiserhöhung nähert sich der Enyaq iV 60 dem Schwestermodell VW ID.4 in der 125 kW-Variante an, bietet jedoch eine umfangreiche Basisausstattung . Mit einem 13-Zoll-Touchscreen inklusive Navigationssystem und Gestensteuerung, dem Virtual Cockpit mit 5,3-Zoll-Display sowie Wireless SmartLink für Android Auto und Apple CarPlay, setzt er hohe Maßstäbe. Auch-Lederlenkrad, Zweizonen-Klimaanlage, Parksensoren vorn und hinten sowie eine Rückfahrkamera sind ebenfalls serienmäßig mit an Bord. Das Gesamtpaket rundet die Wärmepumpe ab. Škoda stattet den Enyaq iV 60 auch noch mit 19 Zoll großen Leichtmetallfelgen und Reifen der Dimension 235/55 aus. Äußerlich überzeugt er zudem mit einer verchromten Frontgrillblende, schwarz genarbten Seitenschwellern und einer schwarzen Dachreling. Die LED-Hauptscheinwerfer mit Tagfahrlicht und LED-Rückleuchten verpassen dem Enyaq iV 60 einen modernen Look.

Zum Serienumfang bei den Assistenzsystemen zählen unter anderem Ausweichunterstützung mit Abbiegeassistent, Frontradar mit Fußgänger- und Radfahrererkennung inklusive City-Notbremsfunktion, den Spurhalte-Assistenten sowie eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Speedlimiter.

Was bedeutet das?

Vorübergehend war nur die Top-Variante des Enyak iV erhältlich, jetzt kehren endlich die günstigeren Modelle zurück. Deren Preise haben sich allerdings drastisch erhöht. Mit der nun niedrigeren Förderprämie im Vergleich zu 2022 müssen Endkunden rund 7.000 Euro mehr für den Enyaq iV 60 bezahlen als vor dem Bestellstopp.

Werbung
Werbung