Werbung
Werbung

Siemens: Nfz-Ladespezialist Heliox übernommen

Münchner Konzern erwirbt alle Anteile an Heliox von der Private-Equity-Firma Waterland.

Im Bereich Schnellladelösungen für E-Bus- und E-Lkw-Flotten in Europa und Nordamerika ist Heliox einer der Marktführer. (Foto: Bünnagel)
Im Bereich Schnellladelösungen für E-Bus- und E-Lkw-Flotten in Europa und Nordamerika ist Heliox einer der Marktführer. (Foto: Bünnagel)
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
von Claus Bünnagel

Siemens hat eine Vereinbarung zum Kauf von Heliox unterzeichnet, einem Technologieführer für Schnellladelösungen für E-Bus- und E-Lkw-Flotten sowie Pkw mit Sitz in den Niederlanden. Mit der Akquisition will Siemens eMobility das bestehende Portfolio für Ladeinfrastruktur um Produkte für das DC-Schnellladen im Nfz-Bereich erweitern und seine Marktpräsenz vor allem in Europa und Nordamerika ausbauen, gleichzeitig seine Kompetenz im Bereich der Leistungselektronik stärken. Die Transaktion steht unter Vorbehalt der kartellrechtlichen Freigabe.

Neben der Erweiterung unseres Angebots sehen wir erhebliches Digitalisierungs- und Softwarepotenzial in den Bereichen Energie- und Depotmanagement und -dienstleistungen. (Matthias Rebellius, Vorstandsmitglied der Siemens AG und CEO von Smart Infrastructure)

100-%-Übernahme

Siemens eMobility ist Teil von Siemens Smart Infrastructure. Das Unternehmen bietet IoT-fähige Hardware, Software und Dienstleistungen für AC- und DC-Laden von 11 bis 300 kW für ein breites Anwendungsspektrum. Heliox mit Sitz in den Niederlanden beschäftigt rund 330 Mitarbeiter. Siemens erwirbt 100 % der Anteile an Heliox von der Private-Equity-Firma Waterland und einer Beteiligungsgesellschaft, in der Anteile von Mitarbeitern und anderen Einzelpersonen gebündelt sind.

Werbung
Werbung