Werbung
Werbung

Shiftmove verstärkt Team nach Avrios-Vimcar-Fusion und will digitale Flottensoftware forcieren

Team um CEO Francine Gervazio wächst um drei Führungskräfte und soll Shiftmove, 2023 aus Avrios und Vimcar fusioniert, auf Europa-Kurs bringen und Innovationen fürs digitale Fuhrparkmanagement forcieren. Basis ist cloudbasierte Software für betriebliche Fahrzeugflotten, mit denen man bis 2028 mehr als eine Million Fahrzeuge verwalten will.

Team-Work für digitaleres Flottenmanagement: Jason Kolt, Vice President Marketing, Jason Thrasher, CTO, Amy Downs, Vice President Customer Success, Beatriz Dominguez, Vice President People & Talent, Christian Reichert, CRO (obere Reihe) mit Christian Siewek, CCO, Francine Gervazio, CEO, Wouter Hendriks, CFO. Auf dem Bild fehlt Felix Schmidt, CPO. | Foto: Shiftmove
Team-Work für digitaleres Flottenmanagement: Jason Kolt, Vice President Marketing, Jason Thrasher, CTO, Amy Downs, Vice President Customer Success, Beatriz Dominguez, Vice President People & Talent, Christian Reichert, CRO (obere Reihe) mit Christian Siewek, CCO, Francine Gervazio, CEO, Wouter Hendriks, CFO. Auf dem Bild fehlt Felix Schmidt, CPO. | Foto: Shiftmove
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der Pionier für digitales Fuhrparkmanagement Shiftmove verstärkt nach der Fusion der Marktführer Avrios und Vimcar in 2023, sein Führungsteam mit drei Managern. Mit Christian Reichert (CRO), Amy Downs (VP Customer Success) und Jason Kolt (VP Marketing) stellt das SaaS-Unternehmen die Weichen für nachhaltig, starkes Wachstum, hohe Kundenzufriedenheit und die Expansion in weitere europäische Märkte. Mit der "Mobility Operations Software" wolle man die Art und Weise, wie Firmen die Mobilität ihrer Mitarbeitenden, Waren und Dienstleistungen verwalten, neu gestalten, wirbt der Anbieter. Der Daten- und Sales-Experte Christian Reichert ist seit dem 1. Februar 2024 Chief Revenue Officer bei Shiftmove. In der neu geschaffenen Position wird er die Vertriebsstrategien für bestehende und zukünftige Avrios und Vimcar Produkte skalieren, um die ehrgeizigen Wachstumsziele des Unternehmens voranzutreiben und neue Märkte zu erschließen. Er kommt von Productsup, wo er als Chief Sales Officer internationale Go-To-Market-Teams in 30 Ländern leitete. Zuvor war Reichert bei Salesforce und Google tätig.

Mit starkem Fokus auf Kundenloyalität and -Wachstum treibt die international erfahrene Amy Downs als Vice President Customer Success die stetige Verbesserung der Avrios und Vimcar Produkte voran. Downs kommt von Twilio, wo sie als Vice President Customer Success den EMEA-Markt und den Asia-Pazifik-Raum von Entwicklungsregionen zu globalen Leistungsträgern mit 140-prozentigem Wachstum etabliert hat. Downs bringt mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung in den Bereichen Kundenfokus und -bindung mit und ist Expertin für die Wertsteigerung von Kundenbeziehungen in stark wachsenden SaaS-Unternehmen.

Bereits seit dem 1. Dezember 2023 verantwortet Jason Kolt als Vice President Marketing die Markenpositionierung und Kommunikation von Shiftmove. Er will das Unternehmen mit seinen Marken Avrios und Vimcar als europaweit führende Softwarelösung für digitales Fuhrparkmanagement etablieren. Seit mehr als zwei Jahrzehnten hat Kolt in verschiedenen Führungspositionen in internationalen Technologieunternehmen erfolgreich Marken aufgebaut und skaliert. Zuletzt war er CMO bei VertiGIS, einem Unternehmen für Geodatensoftware und -dienstleistungen.

"2023 konnten wir unser Wachstum um mehr als 20 Prozent steigern, während wir parallel zwei Unternehmen - Avrios und Vimcar - operativ zusammengeführt haben. Mit unserem neuen, größeren Go-to-Market-Führungsteam wollen wir auf diesen Erfolg aufbauen und Shiftmove mit seinen Marken Avrios und Vimcar als europaweit führende Mobility Operations Software institutionalisieren”, erklärt Francine Gervazio, Shiftmove CEO.

Das Unternehmen verfolgt die Vision, das Verwalten von Fuhrparks durch Digitalisierung radikal zu vereinfachen. Der integrative Ansatz der cloudbasierten Software-Lösungen bündelt unterschiedlichste Verwaltungstools in einer einzigen einfach zu bedienenden Schnittstelle. Das beseitigt Datensilos, vereinfacht Prozesse und bestärkt Flottenmanager darin, strategische und vor allem datenbasierte Entscheidungen zu treffen. So sollen Unternehmen nicht nur die Rentabilität der eigenen Flotte steigern, sondern auch klimapolitische Ziele, wie die Elektrifizierung und Dekarbonisierung betrieblicher Mobilität, entschieden vorantreiben können, verspricht der Anbieter.

Werbung
Werbung