Werbung
Werbung

Shiftmove: Kleine Fuhrparks Vorreiter bei Elektrifizierung von Pkw-Flotten

Jedes 5. Auto in kleinen Flotten ist ein E-Auto oder ein Hybrid. Diesel-Anteil für Flotten-Pkw seit 2019 um 16 Prozent gesunken. Volkswagen dominiert deutsche Fuhrparks aller Größen - Toyota top bei Hybriden.

Shiftmove sieht kleine Fuhrparkt als Vorreiter der Elektrifizierung. | Foto: Shiftmove
Shiftmove sieht kleine Fuhrparkt als Vorreiter der Elektrifizierung. | Foto: Shiftmove
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Kleine Fuhrparks mit weniger als 20 Fahrzeugen sind Vorreiter bei der Elektrifizierung von Pkw-Flotten. Im Januar 2024 waren neun Prozent der Personenkraftwagen kleiner Flotten elektrisch betrieben und damit neunmal so viele wie noch vor fünf Jahren. Fuhrparks mit mehr als 200 Fahrzeugen kommen aktuell auf eine Elektrifizierungsrate von fünf Prozent und liegen damit hinter Unternehmen, die Flotten zwischen 20 bis 200 Fahrzeugen betreiben. Hier fahren acht Prozent der Pkw im Januar 2024 elektrisch. Shiftmove, Pionier für digitales Flottenmanagement, hat für diese Auswertung rund 150.000 Personenkraftwagen der Kundenflotten von Avrios und Vimcar nach Flottengröße, Antriebsart und Fahrzeugherstellern untersucht.

Diesel-Anteil für Flotten-Pkw seit 2019 um 16 Prozent gesunken

Der Anteil an Dieselfahrzeugen im Pkw-Segment ist über alle Flottengrößen seit 2019 stetig gesunken. In kleinen und mittleren Flotten um 17 Prozent, in großen um 15 Prozent. So tankten im Januar 2024 noch 67 Prozent der Pkw großer Flotten Diesel, in mittleren 61 Prozent und in kleinen Flotten nur noch rund jedes zweite Auto (55 Prozent). Kleine Fuhrparks haben sukzessive in den letzten fünf Jahren Dieselfahrzeuge (minus 17 Prozent) mit E-Autos und Hybriden ersetzt (zusammen plus 17 Prozent). In Flotten aller Größen ist heute jedes zehnte Auto ein Hybrid.

"Ein Großteil der Unternehmen hinkt bei der Umstellung auf E-Mobilität hinterher. Gleichzeitig sehen wir, dass viele Betriebe kleine Anteile ihrer Flotte elektrifizieren, um daraus zu lernen, wie alternative Antriebsformen funktionieren und bis 2030 voll in die Prozesse des Unternehmens integriert werden können. Es gibt noch viele Herausforderungen, wie beispielsweise die Ladeinfrastruktur. Doch der Druck zu mehr Nachhaltigkeit im Fuhrpark steigt rasant. Ab 2026/2027 werden wir eine deutliche Steigerung der Elektrifizierung sehen”, sagt Francine Gervazio, CEO Shiftmove.

VW dominiert deutsche Fuhrparks - Toyota top bei Hybriden

Bei der Wahl des Fahrzeugherstellers sind sich Fuhrparkverantwortliche Flotten aller Größen einig: Hier dominiert Volkswagen mit einem Anteil von 25 Prozent klar den Fuhrpark bei Diesel-, Benzin- und Elektroautos. Einzig im Bereich der Hybrid-Fahrzeuge ist Toyota (21 Prozent) die erste Wahl für Flotten mit mehr als 200 Fahrzeugen, Mercedes (16 Prozent) und BMW (15 Prozent) bei mittleren Flotten. Verantwortliche für kleinere Fuhrparks greifen am häufigsten zu BMW (14 Prozent). Bei E-Autos schafft es Tesla in kleineren und mittleren Flotten mit einem Anteil von 9 und 8 Prozent in die Top 3. In größeren Flotten rangiert der US-amerikanische Autobauer nur auf Platz 6 (6 Prozent).

Daten der Schlüssel zu stärkerer Elektrifizierung

Digitale Flottenmanagement-Lösungen ermöglichen Fuhrparkverantwortlichen strategische Entscheidungen basierend auf Daten zu treffen. Dieser ganzheitliche Überblick über die eigene Flotte befähigt auch dazu, das Elektrifizierung-Potenzial des Fuhrparks zu identifizieren und diesen für die steigenden Nachhaltigkeitsanforderungen zu optimieren. “Bis heute nutzen nur 20 bis 30 Prozent der europäischen Unternehmen überhaupt eine Flottenmanagement-Software”, sagt Gervazio. “Mit voranschreitender Digitalisierung von Fuhrparks, werden wir auch eine stärkere Elektrifizierung sehen.”

Werbung
Werbung