Werbung
Werbung

Shell Recharge: Erste Ladesäulen bei KFC am Netz

HPC-Laden beim Essen: In Gießen gehen die ersten Schnelllader bei der Fast-Food-Kette KFC in Betrieb.

Schneller Laden beim schnell Essen: Die ersten HPC-Lader bei KFC gehen in Betrieb in Gießen. | Foto: Shell Recharge
Schneller Laden beim schnell Essen: Die ersten HPC-Lader bei KFC gehen in Betrieb in Gießen. | Foto: Shell Recharge
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der Mineralöl- und Energiekonzern Shell Deutschland GmbH und KFC Deutschland haben die ersten Shell Recharge Ultraschnellladesäulen bei KFC am Schiffenberger Weg in Gießen in Betrieb genommen. An insgesamt sechs Ladepunkten können Kund:innen ihre E-Autos während des Restaurantbesuchs ultraschnell (bis zu 300 kW) aufladen. Das Restaurant in Gießen ist das erste von 23 autobahnnahen KFC Restaurants bundesweit, an denen in den kommenden Jahren Ultraschnellladesäulen mit insgesamt 120 DC-Ladepunkten errichten wird.

„Mit Inbetriebnahme der ersten Shell Recharge Ladesäulen bei KFC in Europa wollen wir zusammen die Energiewende vorantreiben und damit Autofahrern den Umstieg auf ein Elektrofahrzeug erleichtern,“ erklärte Tobias Bahnsen, Head of Shell E-mobility, zuständig für Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Infrastruktur für das Laden von Elektroautos sei für viele Fahrer:innen nach wie vor eine Herausforderung. Die Kooperation mit Shell bietet unseren Gästen eine komfortable Möglichkeit, sagt Thorsten Müller, Head of Development bei der Westrest GmbH, die die Geschäfte von KFC in Deutschland verantworten.

Der Mineralölkonzern will bis 2050 ein Unternehmen mit Netto-Null-Emissionen werden. Ein Baustein hierfür ist der Aufbau eines breiten Ladeangebotes für Elektrofahrzeuge. 2019 hatte man begonnen, Shell Recharge Schnellladesäulen auf Shell Tankstellen zu bauen. 2021 übernahm man das Berliner Startup ubitricity, die das Laden an Laternen ermöglichen. Vor kurzem kam die SBRS GmbH hinzu, ein führender Anbieter von Ladeinfrastrukturlösungen für kommerzielle Elektrofahrzeuge. Im Jahr 2022 hat stellte das Unternehmen die ersten Schnellladesäulen auf Parkplätzen von REWE und PENNY Märkten in Dienst. Zudem besteht ein Kooperationsvertrag mit IONITY, dem Joint Venture aus Audi, BMW, Daimler, Ford, Hyundai, Porsche und Volkswagen, Schnellladesäulen entlang von Autobahnen in europäischen Ländern zu errichten. Bis 2025 hat der Konzern das Ziel, über 70.000 und bis 2030 über 200.000 öffentliche Ladepunkte weltweit zu betreiben.

Werbung
Werbung