Werbung
Werbung
Werbung

Shanghai 2019: Aus SF Motors wird „Seres“

Das US-chinesische Unternehmen zeigt die Serienversion des Elektro-SUV SF5.

Der SF soll in China und den USA gefertigt werden. | Foto: Seres
Der SF soll in China und den USA gefertigt werden. | Foto: Seres
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Die Messe in Shanghai nutzt der US-chinesische Hersteller SF Motors zur Vorstellung des starken und kompakten Elektro-SUV SF5 vor, das ab dem dritten Quartal 2019 als Seres SF 5 verkauft werden soll. Laut der Plattform „electrek“ sollen Vorbestellungen ab der Auto Shanghai möglich sein. Das Exterior entstand in Kalifornien entstanden, das Interieur aber in Zusammenarbeit mit deutschen Partnern. Treiber hinter dem Projekt ist einmal mehr ein chinesischer Konzern, der das Auto sowohl in China als auch in den USA fertigen möchte. Der Mutterkonzern Sokon hat Forschungs- und Entwicklungs- sowie Design-Zentren in China, Deutschland, Japan und den USA. Neben dem SF 5 plant man noch das größere SUV SF7.

Auch die Fertigung ist auf China und die USA verteilt: Die Produktionsstätte im chinesischen Chongqing soll laut „electrek“ fertig eingerichtet sein und bis zu 150.000 Autos jährlich bauen können. Dazu kommt eine Produktion in Indiana, in der einst das Militärfahrzeug „Hummer“ gebaut wurde, in der zusätzlich bis zu 50.000 Stromer gebaut werden können.

Gespannt sein darf man auf die Leistungen des SF5. Hier sollen dank üppigem 90-kWh-Akku bis zu 300 Meilen (knapp 500 km) Reichweite drin sein. Üppig auch die kolportierten Leistungen von 1040 Nm Drehmoment und 510 kW, respektive 694 PS!  Der Sprint auf 100 km/h soll in 3,5 Sekunden geschafft sein, das Topspeed wird bei 250 km/h abgeregelt. Dazu soll eine Version mit Range-Extender kommen, die einen 33-kWh-Akku hat. Der Spurt soll hier in 4,8 Sekunden gelingen und das Maximaltempo wird bei 230 km/h begrenzt. Beide Modelle dürften über eine bidirektionale V2V-Funktion verfügen, so dass ein Auto ein  anderes laden kann – damit sollte auch eine V2X-Ladung möglich ein. Auch in China denkt man mehr und mehr an E-Autos als mobile Speicherpuffer.

Was bedeutet das?

Mit Seres tritt noch ein junges Start-up an und setzt einmal mehr auf die Kombination China-USA+SUV+viel Power. Man darf gespannt sein, wer von all diesen neuen Start-ups am Ende des Tages übrig bleibt und ob alle die geplanten Produktionskapazitäten füllen können.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung