Seat Tarraco e-Hybrid startet in den Verkauf

Seats größter Plug-in-Hybrid ist ab sofort ab 43.970 Euro butto, das sind rund 36.950 Euro netto, bestellbar.

Endlich auch angehängt: Der Seat Tarraco startet jetzt auch als Plug-in-Hybrid. | Foto: Seat
Endlich auch angehängt: Der Seat Tarraco startet jetzt auch als Plug-in-Hybrid. | Foto: Seat
Gregor Soller

Es hat etwas gedauert: Ursprünglich wurde der Plug-in des Tarraco bereits zu seiner Präsentation angekündigt – verkauft werden sollte er ab Anfang 2020. Jetzt ist es soweit – wobei der Antrieb grundsätzlich aus den übrigen Konzernmodellen bekannt ist: Der TFSI-Benziner leistet 110 kW, die E-Maschine steuert 85 kW bei, was laut Seat 180 kW oder in alter Währung 245 PS Systemleistung ergibt. Das Fahrzeug schaltet selbstständig in den Hybridbetrieb, wenn die Batteriekapazität unter einen bestimmten Wert sinkt oder man schneller als 140 km/h fährt. Im Hybridmodus gibt es zudem die Möglichkeit, den Ladezustand der Batterie beizubehalten, die Batterie während der Fahrt aufzuladen oder den Ladestand auf ein empfohlenes Niveau zu reduzieren. Die drei Betriebsmodi (Elektromodus „e-Mode“, Automatischer Hybridmodus oder Manueller Hybridmodus) können über das Infotainment-System aufgerufen und konfiguriert werden.

Eine Ladung des 13 kWh großen Akkus soll für 55 Kilometer im NEFZ reichen, nach WLTP respektive in der Realität rechnen wir hier nach unseren Erfahrungen mit den Konzernmodellen eher mit 40 Kilometer minus x.

Den WLTP-Verbrauch gibt Seat mit 1,9-2,1 Liter/100km respektive 16,9-18 kWh/100km an. Mit 2,3 kW Ladeleistung soll der Akku in fünf Stunden mit 3,6 kW in rund dreieinhalb Stunden wieder zu 100 Prozent sein. Auch Seat verzichtet auf eine Möglichkeit, DC oder schneller an AC zu laden.

Was bedeutet das?

Nach seiner Präsentation ist der Tarraco etwas ins Abseits des Interesses gefahren: Hier stahl ihm bald der Leon die Show, zudem ist Seat auch mit der Last-Mile-Mobilität und Cupra voll beschäftigt. Mit einiger Verzögerung wird der Plug-in des großen SUV, das wie der Tiguan Allspace in Wolfsburg gebaut wird, jetzt nachgereicht.

Printer Friendly, PDF & Email