Werbung
Werbung
Werbung

Schweiz: Stromer 2019 mit Rekord-Marktanteil

Der Auto-Markt der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein hat sich 2019 besser als erwartet entwickelt. Alternative Antriebe erreichen erstmals über zehn Prozent Marktanteil.

In der Schweiz konnten reine E-Autos ihren Marktanteil 2019 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppeln. | Foto: C. Schwarz Purzlbaum/Unsplash
In der Schweiz konnten reine E-Autos ihren Marktanteil 2019 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppeln. | Foto: C. Schwarz Purzlbaum/Unsplash
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Auch in der Schweiz und in Liechtenstein fahren alternative Antriebe weiter nach vorn: 2019 wurden insgesamt 311.466 neue Personenwagen zugelassen, 3,9 Prozent mehr als 2018. Noch wichtiger: Der Anteil von Elektro-, Hybrid-, Gas-und Wasserstoff-Modellen lag bei 13,1Prozent. Und da auch die Schweiz an der CO2-Schraube dreht, ist 2020 von einem weiter steigenden Anteil der alternativen Antriebe zu rechnen: Der Anteil an alternativen Antrieben wird ersten Schätzungen nach weiter zunehmen, nachdem die Stückzahlen 2019 um 88,6Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegen konnten. Die Wachstums-Treiber waren hier vor allem Elektromodelle (+157,7Prozent), Hybridfahrzeuge (+68,0Prozent) und Gas-Autos (+55,5Prozent). Der Anteil der am Stromnetz aufladbaren Modelle hat 2019 mit 5,6Prozent einen neuen Höchstwert erreicht.

Rein elektrische Pkw konnten ihren Marktanteil von 1,7 Prozent 2018 auf 4,2Prozent mehr als verdoppeln, die Plug-in-Hybride blieben dagegen mit 1,4 Prozent stabil. Für 2020 rechnet man mit einem Anteil von rund zehn Prozent für „Steckerfahrzeuge“, die in der Schweiz reine Stromer und Plug-in-Hybride zusammenfassen.

Was bedeutet das?

Auch in der Schweiz wird die 95-Gramm-CO2-Regel zusammen mit zahlreichen neuen Modellen für ein weiteres Wachstum im Bereich alternativer Antriebe sorgen. Stark war der Sprung bereits von 2018 auf 2019.  

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung