Werbung
Werbung

Schaeffler: Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann übergibt ihr Aufsichtsratsmandat Katherina Reiche

Zeitenwende bei Scheaffler: Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann verlässt den Aufsichtsrat von Schaeffler. Damit endet beim fränkischen Zulieferer eine Ära.

Scheidet aus dem Schaeffler-Aufsichtsrat aus: Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann. | Foto: Schaeffler
Scheidet aus dem Schaeffler-Aufsichtsrat aus: Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann. | Foto: Schaeffler
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Schaeffler bleibt im Aufsichtsrad in Damenhand: Die „Matriarchin“ des fränkischen Zulieferers Schaeffler, Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann, legt ihr Mandat nieder. Sie bleibt nur noch als Ehrenmitglied im Gremium. Der Wechsel solle zur Hauptversammlung am 20. April 2023 erfolgen, teilte Schaeffler mit. Sie erklärte:

„Die letzten drei Jahrzehnte meines Lebens waren geprägt von meinem Einsatz für das Unternehmen Schaeffler und die große Schaeffler-Familie. Ich bleibe dem Unternehmen auch zukünftig als Gesellschafterin eng verbunden und bin glücklich, der Nachfolgegeneration ein geordnetes Haus zu hinterlassen.“

Der Aufsichtsrat hat in seiner Sitzung am 24. Februar 2023 einstimmig entschieden, Frau Schaeffler-Thumann im Anschluss an ihre Amtszeit den Titel Ehrenmitglied des Aufsichtsrates der Schaeffler AG zu verleihen.

Katherina Reiche als Nachfolgerin im Aufsichtsrat vorgeschlagen
 

Als Kandidatin für die Nachfolge schlägt der Aufsichtsrat der Hauptversammlung Frau Katherina Reiche, Vorsitzende des Vorstands der Westenergie AG, zur Wahl vor. Frau Reiche war von 1998 bis 2015 Mitglied des Deutschen Bundestages und während dieser Zeit von 2009 bis 2013 parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Von 2015 bis 2019 leitete Frau Reiche den Verband Kommunaler Unternehmen, bis sie 2020 ihre heutige Position bei der Westenergie AG übernahm. Seit 2019 bekleidet sie das Ehrenamt als Vorsitzende des nationalen Wasserstoffrates der Bundesregierung.

Was bedeutet das?

Mit der Stabübergabe endet nach rund drei Jahrzehnten eine in Deutschland fast einzigartige Unternehmerinnen-Karriere. Schaeffler-Thumann gilt als einer der reichsten Menschen des Landes. Was sie aber auszeichnet, ist ihr Durchhaltevermögen und die weise Vorausplanung: Den Zeitpunkt ihres Rückzuges wählte sie bewusst und rechtzeitig.

Werbung
Werbung