Werbung
Werbung
Werbung

Schaeffler-Kolloquium präsentiert Weltneuheiten

Die Bandbreite reicht von der Optimierung des verbrennungsmotorischen Antriebsstrangs und Elektrifizierung des Automobilantriebs für Hybridfahrzeuge und Elektromobile bis hin zu neuen Fahrzeugkonzepten.

Bereits auf der hannover Messe zeigte Schaeffler den Mover - der jetzt Realität wird. | Foto: Hannover Messe
Bereits auf der hannover Messe zeigte Schaeffler den Mover - der jetzt Realität wird. | Foto: Hannover Messe
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Auf dem Kolloquim gewährt Schaeffler immer einen dezidierten Einblick in die Zukunft. Und dafür stellt sich der Konzern breiter auf den je: Mit dem „Schaeffler Mover“ und einer Cargo-Variante des „Bio-Hybrid“ zeigt man konkrete Fahrzeugkonzepte zum Thema künftiger urbaner Mobilität. Dank des breiten Angebots attraktiver Technologien leistet Schaeffler wertvolle Beiträge zur Gestaltung der Mobilität für morgen. „Die Herausforderungen der Mobilität für morgen liegen auch in der Vielfältigkeit der unterschiedlichen Mobilitätsanforderungen“, erklärt dazu Matthias Zink, CEO Automotive OEM von Schaeffler. „Entscheidend für den Erfolg bei der Entwicklung von Lösungen hierfür ist die ganzheitliche Betrachtung des Antriebsstrangs und des Zusammenspiels von E-Maschine, Verbrennungsmotor, Getriebe sowie der dazugehörigen Infrastruktur. Unsere Kunden profitieren von der umfassenden Aufstellung von Schaeffler.“

Entsprechend breit ist auch das Spektrum an Produkten, die dem Fachpublikum im Rahmen des „Schaeffler-Kolloquium“ und der damit verbundenen Technologieschau präsentiert werden. Darunter befinden sich auch Weltneuheiten, wie beispielsweise dedizierte Hybrid-Getriebe – maßgeschneiderte Getriebe für Hybridfahrzeuge – oder der „Schaeffler Mover“, die weltweit erste Technologieplattform für Robo-Taxis und urbane Transportfahrzeuge. Dank elektrischer Radnabenantriebe, einer 90-Grad-Lenkung und modularer Bauweise ist diese kompakte Plattform flexibel für verschiedene Mobilitätslösungen im urbanen Raum einsetzbar und frei skalierbar.

Technologien für die einzelnen Antriebsstränge – verbrennungsmotorisch sowie für Hybrid-Fahrzeuge und Elektromobile – werden in Fachvorträgen vorgestellt und auch in einer nach Antriebsarten gegliederten Ausstellung präsentiert. Darüber hinaus machen multidimensionale Erlebniswelten zu den Themen Urbane Mobilität, Digitalisierung, Energiekette sowie Simulation die Schaeffler-Aktivitäten auf diesen Gebieten anschaulich. Auch die Forschungsaktivitäten im weltweiten Netz von Schaeffler-Hochschul-Kooperationen (SHARE) werden dargestellt.

Das Kolloquium findet bereits seit 40 Jahren statt. Alle vier Jahre gewährt das Technologie-Unternehmen seinen Kunden umfassende Einblicke in die neuesten Innovationen. Dabei hat sich die Veranstaltung inzwischen zu einem mehrtägigen Kongress entwickelt, bei dem die Fachbesucher mit Hilfe von rund 30 Fachvorträgen sowie einer Vielzahl von Exponaten die Produkte veranschaulicht bekommen. Das High-Tech-Kolloquium in Baden-Baden markiert den Auftakt einer Veranstaltungsreihe, die in der zweiten Hälfte des Jahres in Nordamerika, China und Japan fortgesetzt wird.

Was bedeutet das?

Das Kolloquium hat sich zum großen internationalen Kongress gemausert, dass die Gelegenheit für den direkten Austausch von Entwickler zu Entwickler bietet. Deshalb ist es für Schaeffler selbst so wie für die Kunden gleichermaßen interessant.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung