S-DirektVersicherung: Neuer Tarif speziell für E-Fahrzeuge

Die Sparkassen DirektVersicherung hat die Batterien und Beschädigungen des Ladekabels mit in einen ihrer Tarife aufgenommen. Das könnte als Argument für Verhandlungen mit Maklern oder Versicherern dienen.

Die Sparkassen DirektVersicherung sichert die Batterien von Elektrofahrzeugen und das Ladekabel während des Ladevorgangs jetzt besser ab. (Foto: Dietmar Fund)
Die Sparkassen DirektVersicherung sichert die Batterien von Elektrofahrzeugen und das Ladekabel während des Ladevorgangs jetzt besser ab. (Foto: Dietmar Fund)
Johannes Reichel
von Dietmar Fund

Zum 1. Oktober 2021 will die Sparkassen DirektVersicherung (S-Direkt) die Leistungen ihres Tarifs AutoPlusProtect deutlich verbessert haben. Der Fokus der Neuerungen und Verbesserungen sei vor allem auf Elektrofahrzeuge gelegt worden, teilte das Unternehmen am 13. November 2021 mit.

Das Ladekabel der Elektrofahrzeuge sei in dem neuen Tarif auch während des Ladevorgangs mitversichert, schreibt das Unternehmen. Wenn es nach Kurzschlussschäden an der Verkabelung zu Folgeschäden an stromführenden Bauteilen komme, seien die nun bis maximal 10.000 Euro abgesichert. Die Akkus seien nun gegen sämtliche Beschädigungen, gegen Zerstörung oder Verlust versichert. Ab sofort könne man auch bei batterieelektrischen Fahrzeugen einen Baustein Werkstattservice vereinbaren.

Der Versicherer weist außerdem darauf hin, dass bei ihm schon bisher Folgeschäden infolge von Tierverbiss an der Verkabelung bis 10.000 Euro abgedeckt gewesen seien. Andere Versicherer hätten das erst vor kurzem eingeführt.

Taxi- und Mietwagen-Unternehmer beziehungsweise –Unternehmerinnen, die bereits in die Elektromobilität einsteigen, könnten bei ihren Gesprächen mit ihren Versicherern oder Maklern Bezug auf Verbesserungen wie bei der S-Direkt oder der Allianz nehmen, die vor wenigen Wochen ebenfalls kundenfreundliche Änderungen ihrer Policen für Elektrofahrzeuge angekündigt hatte (taxi heute berichtete).

Printer Friendly, PDF & Email