Werbung
Werbung
Werbung

Rüsselsheim wird PSA-Kompetenzcenter für Brennstoffzellenentwicklung

PSA hat dem Opel Engineering Center in Rüsselsheim weitere Kompetenzzentren in verschiedenen Technologiebereichen zugewiesen.

PSA weist dem Entwicklungscenter in Rüsselsheim weitere Aufgaben zu. | Foto: Opel
PSA weist dem Entwicklungscenter in Rüsselsheim weitere Aufgaben zu. | Foto: Opel
Werbung
Werbung
Gregor Soller

PSA strukturiert seine Werke und Entwicklungszentren weiter um. Dabei werden fallen dem Opel Engineering Center in Rüsselsheim zahlreiche Zukunftsweisende Kompetenzzentren zu, zumal die Entwicklungsarbeit für General Motors, die bis zu 50 Prozent des Arbeitspensums im Engineering Center ausmachte, deutlich reduziert wird.

Die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Forschungs- und Entwicklungszentrums ist ein zentrales Ziel des PSA-Unternehmensplans PACE.

Innerhalb kürzester Zeit haben die Entwicklungsteams aus Frankreich und Deutschland weitere F&E-Bereiche definiert, um das volle Leistungspotenzial im Gesamtkonzern freizusetzen. In einem globalen Netzwerk ergänzen sich die Fähigkeiten der verschiedenen Kompetenzteams. Die Centers of Competence ermöglichen einheitliche technische Standards und die optimale Umsetzung innerhalb der Groupe PSA auf der ganzen Welt.

Bereits im November 2017 wurde bei der Präsentation des Unternehmensplans PACE! bekanntgegeben, dass auch zukünftig alle neuen Opel/Vauxhall-Fahrzeuge in Rüsselsheim entwickelt werden. Dazu kommen sämtliche Zukunftsthemen wie Brennstoffzellen-Entwicklung, Entwicklung für den US-Markt (Fahrzeuge und Antriebe), Alternative Kraftstoffe. Auch Assistenzsysteme für Parken, aktive Sicherheit, Gefahrenwarnung, Testautomatisierung und Software-Industrialisierung.

Außerdem erhielt Rüsselsheim jetzt noch die Gesamtentwicklung von Sitzen, Manuelle Schaltgetrieben, Rückhaltesysteme, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), Fahrzeuggeometrie, -abmessungen und –toleranzen, Material-Engineering für Fahrzeuge (für viele Bereiche), Kraftstoffversorgung, 3D-Druck von Montagewerkzeugen und automatisierten Qualitätskontrollen. Damit können die Hessen viele zukunftsträchtigen Themen an ihrem Standort vereinen.

Was bedeutet das?

Die Neustrukturierung setzt um, was Insider bereits vermuteten: Die deutschen Opel-Werke sind im PSA-Verbund eher teuer, während man in Sachen Zukunftsthemen und Forschung sehr fit ist am Standort Rüsselsheim. Entsprechend weisen die Franzosen der deutschen Tochter hier sehr viele zukunftsträchtige Themen zu, während man sich bei den Zusagen zu den Werken eher zurückhält.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung