Retail2Go: Mobiler Mini-Supermarkt reduziert Individualverkehr

Das mobile Konzept von Hummel Blockhaus reduziert die Individualfahrten und schafft Nahversorgung im ländlichen Raum. Das Portfolio reicht von der klassischen Bedientheke bis zum autarken Self-in-Shop-System mit automatisierter Zutrittskontrolle.

Mit „Retail2go“ von Hummel Blockhaus kommt der Laden zum Kunden – auch aufs Land. | Bild: Hummel Blockhaus
Mit „Retail2go“ von Hummel Blockhaus kommt der Laden zum Kunden – auch aufs Land. | Bild: Hummel Blockhaus
Johannes Reichel
von Tobias Schweikl

Mit „Retail2go“ hat der Spezialanbieter Hummel Blockhaus aus Ottobeuren (Unterallgäu) ein mobiles Shop-Konzept entwickelt, das sich als Anhänger-Lösung von A nach B transportieren lässt. Je nach Branche passen die Handwerker von Hummel den Anhänger dabei individuell an die jeweiligen Bedürfnisse an.

„Egal, ob Metzger, Bäcker, Gemüsestand, Mini-Supermarkt oder mobiler Dorfladen: In unserem ,Retail2go‘-Hänger lässt sich wirklich alles unterbringen“, sagt Josef Hummel, Inhaber von Hummel Blockhaus.

Das Spektrum reicht von der klassischen Bedientheke bis hin zum autarken Self-in-Shop-System mit automatisierter Zutrittskontrolle. Der Kunde brauche nur einen Platz, auf dem der Trailer abgestellt werden kann.

„Immer mehr Unternehmen aus dem Lebensmittelhandwerk müssen Filialen schließen, weil Personal fehlt und der Unterhalt von mehreren Geschäften wirtschaftlich nicht mehr tragbar ist. Mit unserer mobilen Lösung wirken wir dem entgegen, denn so kann man eben mit weniger Personal mehrere Orte bedienen. Das ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten“, so Hummel weiter.

Auch die Kommunen könnten mit dem Anhänger ihren öffentlichen Auftrag der Nahversorgung besser erfüllen. Hummel nenn als Beispiel Gemeinden, in denen passende Immobilien für Post, Bank oder ein Lebensmittelgeschäft fehlen. Die von ihm entwickelte Lösung ließe sich problemlos überall aufstellen und sei sofort einsatzbereit.

Auch als mobiler Showroom eignet sich der „Retail2go“ von Hummel Blockhaus. Das sei interessant für Hersteller, die ihre Produkte immer wieder an unterschiedlichen Orten präsentieren wollen und ihren Kunden vor dem Kauf ein unvergleichliches Testerlebnis bieten wollen.

„Gerade bei einer großen Anschaffung, wie zum Beispiel einem Heimkino, Luxusmöbeln oder einem eigenen Fitness-Studio – macht es Sinn, dass die Kunden das Produkt erst einmal ausgiebig testen. Mit einem mobilen Hänger geht das wunderbar“, so Hummel.

Dank der Abmessungen mit einer maximalen Breite von 2,55 Metern und einem Maximalgewicht, das unter 3,5 Tonnen liegt, lässt sich der Anhänger mit einem Führerschein der europäischen Klasse BE fahren.