Restart: Toyota Collection erstmalig wieder offen

Fans der japanischen Automarke können sich freuen - am 4. September kann die Ausstellung auf dem Gelände von Toyota Deutschland in Köln wieder besucht werden. Auch ein zweiter Termin am 2. Oktober ist schon fix.

75 klassische Toyota Modelle aus sechs Jahrzehnten können ohne störende Absperrungen besichtigt werden. (Foto: Toyota)
75 klassische Toyota Modelle aus sechs Jahrzehnten können ohne störende Absperrungen besichtigt werden. (Foto: Toyota)
Redaktion (allg.)
von Martina Weyh

Am 4. September ist es soweit – dann heißt es für 450 Besucher (Corona-bedingt limitiert) wieder Eintritt frei bei der größten Toyota Sammlung in Deutschland.  Von 10 bis 14 Uhr haben geimpfte, genesene oder getestete Autofans Gelegenheit, sich im Ausstellungsareal auf dem Gelände von Toyota Deutschland in Köln die rund 75 klassischen Toyota-Modelle aus sechs Jahrzehnten, darunter legendäre Rennwagen und Concept Cars, wieder aus nächster Nähe anzuschauen.

Ohne störende Absperrungen erwartet die Besucher ein reiches Fahrzeugportfolio aus 60 Jahren Unternehmensgeschichte, darunter beispielsweise der frühe Prius, die Luxuslimousine Crown oder der legendäre 2000GT, aber auch Fahrzeuge aus dem Motorsport wie der Corolla WRC oder der Toyota TS050 Hybrid.

Highlights der Schau sind zudem seltene JDM-Modelle wie der Sera mit Schmetterlingstüren und der Century mit V12-Triebwerk, der dem japanischen Kaiserhaus unter anderen als Staatskarosse diente.

Die Registrierung und Buchung der kostenlosen Tickets ist ab 18. August auf der Website der Toyota Collection möglich. Ebenfalls dort finden interessierte Fans der Marke aktuelle Nachrichten über die Toyota Collection, ausführliche Informationen zu weiteren Öffnungsterminen und zu den ausgestellten Modellen.

Was bedeutet das?

Ja, Hybridtechnik ist schon so alt, dass sie bereits im Museum steht. Bei Toyota kann man mittlerweile auf eine lange Tradition dieser Technik zurückblicken. 

Printer Friendly, PDF & Email