Renault Zoe: 2020 wieder Deutschlands meistverkauftes Elektroauto

Renaults Stromer schaffte 2020 insgesamt 30.381 Zulassungen, was gegenüber 2019 einen Zuwachs um 222 Prozent bedeutet.

Renault-Deutschland-Chef Uwe Hochgeschurtz freut sich: Schaffte man 2019 noch knapp 10.000 Zoe in Deutschland, waren es 2020 über 30.000! | Foto: Renault
Renault-Deutschland-Chef Uwe Hochgeschurtz freut sich: Schaffte man 2019 noch knapp 10.000 Zoe in Deutschland, waren es 2020 über 30.000! | Foto: Renault
Gregor Soller

Sie haben es wieder geschafft: Einmal mehr war der Renault Zoe im Jahr 2020 Deutschlands Elektroauto Nummer eins. Mit insgesamt 30.381 Zulassungen konnte Renault den Zoe-Absatz auf dem deutschen Markt um mehr als das Dreifache steigern (2019: 9.431 Zulassungen; plus 222 Prozent). Damit knackte der Renault Stromer erstmals die Marke von 30.000 in einem Kalenderjahr in Deutschland verkauften Einheiten. Gleichzeitig wurde der Zoe damit zum bestverkauften Renault Modell. Renault Deutschland-Chef Uwe Hochgeschurtz freut sich:

„Mit über 30.000 verkauften Zoe haben wir im boomenden deutschen Elektromarkt ein fantastisches Ergebnis erzielt und die Führungsposition des Zoe auf dem deutschen Markt trotz wachsender Konkurrenz sogar ausgebaut. Damit haben wir in Deutschland 2020 mehr Zoe verkauft als in den sechs Jahren zuvor insgesamt. Das ist ein großartiger Erfolg für die Marke Renault und das gesamte Händlernetz”.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Der Zoe gehört zu den günstigsten Stromern am Markt und erhielt 2018 ein umfassendes Facelift samt höherer Reichweiten. Außerdem kam der ID.3 von VW noch nicht ganz so schnell wie erwartet in Fahrt. Doch auch 2021 setzt Renault seine Elektro-Offensive fort: Den Auftakt macht der neue, ebenfalls günstige vollelektrische Twingo Electric. Ein Schwerpunkt der Marke ist auch die schrittweise Hybridisierung der Modellpalette. Nach den bereits gestarteten Modellen Captur und Mégane Plug-in-Hybriden und dem Clio Hybrid rollen in den nächsten Monaten der neue Arkana Hybrid und der neue Mégane 5-Türer Plug-in Hybrid in die Schauräume der Händler. Bei Dacia wird mit dem „Spring“ das erste vollelektrische Modell der Marke eingeführt. Bis 2022 will die Renault Gruppe ihr Angebot weltweit auf acht rein elektrische und zwölf elektrifizierte Modelle erweitern.

Was bedeutet das?

Der Zoe wurde immer wieder tiefgreifend verbessert – bis auf den Rohbau blieb seit Produktionsstart kaum ein Stein auf dem anderen. Außerdem passen Preise und scheinbar auch die Zuverlässigkeit: Bisher fiel der Zoe in den TÜV-Statistiken nicht negativ auf und punktet mit günstigem Unterhalt. Weshalb er sich mittlerweile auch in Deutschlands E-Auto-Flotten einen guten Ruf (samt hoher abgerufener Stückzahlen) erworben hat – zumal echte Alternativen immer noch dünn gesät sind.

Printer Friendly, PDF & Email