Renault vertieft Kooperation mit Google bei Autosoftware

Die Partner bauen ihre Kooperation weiter aus und streben nach einer digitalen Architektur für das „Software Defined Vehicle“ (SDV). So will man speziell abgestimmte Softwarekomponenten konzipieren und Synergien im Kontext der „Move to Cloud“-Strategie des Konzerns schaffen.

Alles in der Cloud: Renault forciert die Zusammenarbeit mit Google und will die Prozesse noch schneller digitalisieren. | Foto: Renault
Alles in der Cloud: Renault forciert die Zusammenarbeit mit Google und will die Prozesse noch schneller digitalisieren. | Foto: Renault
Johannes Reichel

Die Renault Group hat angekündigt, die 2018 eingeleitete Zusammenarbeit mit Google beim Cloud Computing jetzt mit der Schaffung eines Digitalen Zwillings (Digital Twin) beschleunigen zu wollen. Ziel sei es, die digitale Architektur für das „Software Defined Vehicle“ (SDV) zu entwickeln. Bei dem virtuellen Fahrzeug-Doppelgänger werden Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) eingesetzt, um eine einfachere Integration neuer Dienste in das Fahrzeug zu ermöglichen sowie neue Onboard- (In-Car Services) und Offboard-Anwendungen auf den Markt zu bringen. Die Gruppe will auf lange Sicht ihr gesamtes Betriebsmodell auf die Cloud umstellen und hofft damit auf mehr Flexibilität, bessere Leistungen und höhere Rentabilität.

„Die Komplexität der elektronischen Architektur von Fahrzeugen nimmt exponentiell zu, bedingt durch die Vielfalt der von den Kunden erwarteten Funktionen und Dienste. Ausgestattet mit einer gemeinsamen IT-Plattform, kontinuierlichen Over-the-Air-Updates und einem optimierten Zugang zu Fahrzeugdaten wird der in Partnerschaft mit Google entwickelte SDV-Ansatz unsere Fahrzeuge so mitgestalten, dass sie künftige Kundenbedürfnisse erfüllen. Dies wird die Wertstabilität der Fahrzeuge und die Kundenbindung erhöhen, zwei wichtige Faktoren für unsere Rentabilität, und Renault bei der Einführung neuer Dienstleistungen unterstützen“, meint Luca de Meo, CEO Renault Group.

Die Partnerschaft soll nach seinem Wunsch die digitale Transformation beschleunigen, vom Automobildesign über seine Markteinführung bis hin zur Produktion. Die Zusammenarbeit mit der Renault Group habe den Komfort, die Sicherheit und die Konnektivität im Straßenverkehr verbessert, glaubt Sundar Pichai, CEO von Google und Alphabet.

Neue Onboard-Innovationen für das Fahrzeug sollen sein:

  • Vorausschauende Wartung und bei Bedarf zeitnahe Fehlererkennung und -behebung
  • Ein personalisiertes Erlebnis an Bord des Fahrzeugs (In-Car-Dienste), das sich an das Fahrverhalten und etwa häufig genutzte Ziele wie Ladestationen anpasst
  • Versicherungsmodelle auf Grundlage der tatsächlichen Nutzung und des Fahrverhaltens

Mit einer Milliarde Datensätzen, die täglich an allen Produktionsstandorten erfasst werden, vernetzten Produktionslinien und Lieferkettendaten, die in der Cloud gehostet und analysiert werden, habe die Gruppe nach mehr als vier Jahren Partnerschaft im Bereich Cloud Computing die Digitalisierung im Unternehmen umfassend implementiert, zieht der Konzern Zwischenbilanz.

Printer Friendly, PDF & Email