Renault plant zwölf Modelle mit (Plug-in-)Hybridantrieb

Renault verstärkt seine Elektrifizierungsbemühungen: Neben acht reinen Elektromodellen sollen bis 2022 auch zwölf E-TECH Modelle mit Hybrid- oder Plug-in-Hybridantrieb auf den Markt kommen.

Seine Hybride startet Renault mit dem Plug-in-Hybrid Captur E-TECH (li.) und dem Standard-Hybriden Clio E-TECH. | Foto: Renault
Seine Hybride startet Renault mit dem Plug-in-Hybrid Captur E-TECH (li.) und dem Standard-Hybriden Clio E-TECH. | Foto: Renault
Gregor Soller

Neben den reinen Elektrikern bringt Renault verstärkt auch Teilzeitstromer auf den Markt und zwar ziemlich zügig ziemlich viele. Den Anfang machen der Clio E-TECH sowie Captur und Mégane E-TECH Plug-in mit den ersten Plug-in-Hybridantrieben der Marke.

Das System umfasst beim Clio einen 1,6-Liter-Benziner, zwei Elektromotoren, eine Batterie mit 1,2 kWh Kapazität und das komplett neu entwickelte Multi-Mode-Getriebe. Die Hybridtechnologie im Clio soll durch hohe Effizienz, exzellentes Ansprechverhalten und schnelle Rekuperation beim Bremen punkten. Er startet immer im Elektromodus, der Wechsel in den hinsichtlich Leistung, Beschleunigung und Kraftstoffverbrauch optimalen Antriebsmodus erfolgt automatisch. Dank der hohen Rekuperation sollen Nutzer im Stadtverkehr bis zu 80 Prozent aller Wege rein elektrisch zurücklegen können. Der Kraftstoffverbrauch soll dabei im Vergleich zu einem reinen Benzinmodell um bis zu 40 Prozent sinken – was für einen Hybriden starke Ansagen sind!

Bei den Plug-in-Hybriden eröffnet ab Frühjahr 2020 der Captur den Reigen der Teilzeitstromer – und das für den ganzen Konzern. Der E-TECH Plug-in ist eine Gemeinschaftsentwicklung der Allianz mit Nissan und Mitsubishi. Wie beim Renault Clio E-TECH besteht das System aus einem 1,6-Liter-Benziner mit Partikelfilter, zwei Elektromotoren und dem Multi-Mode-Getriebe. Der Lithium-Ionen-Akku bietet hier 9,8 kWh Kapazität. Damit soll der Captur E-TECH im Stadtverkehr - ebenfalls wegen seiner starken Rekuperationsmöglichkeit - bis zu 65 Kilometer rein elektrisch zurücklegen können. Im Mix aus Stadt- und Überlandfahrten soll eine rein elektrische Reichweite bei Fahrgeschwindigkeiten bis 135 km/h von 45 Kilometern möglich sein. Die kumulierte Systemleistung beträgt 116 kW/158 PS, das Drehmoment 300 Nm. Die CO2-Emissionen im WLTP-Prüfzyklus liegen unter 40 Gramm pro Kilometer. Die Ladezeit für die Batterie des Captur E-TECH Plug-in mit 14 Ampere Ladestrom und 3,2 kW Ladeleistung beträgt 3:30 Stunden, bei 16 Ampere Ladestrom und 3,7 kW Ladeleistung 3:00 Stunden.

Als drittes Serienfahrzeug mit Hybridantrieb folgt im Sommer 2020 der Kombi Renault Mégane Grandtour E-TECH. Wie beim Captur kombiniert das System den effizienten 1,6-Liter-Benzinmotor mit zwei Elektromotoren. Auch hier bietet die Lithium-Ionen-Batterie 9,8 kWh Kapazität. Die Reichweite im gemischten Stadt-/Überlandverkehr soll bis zu 50 Kilometer im WLTP-Prüfzyklusbetragen - bei einer maximalen Höchstgeschwindigkeit im Elektromodus von 135 km/h. Auch der Mégane Grandtour E-TECH soll in der Stadt bis zu 65 Kilometer weit kommen. Der E-TECH Plug-in Hybridantrieb folgt zu einem späteren Zeitpunkt auch im Mégane 5-Türer.

Was bedeutet das?

Mit den Hybriden und Plug-in-Hybriden kommt Renault eher spät, dafür aber gewaltig: 12 Modelle bis 2022 sind eine Ansage. Gestartet wird im Zentrum des EU-Marktes im B- und C-Segment. Weitere Modelle dürften später folgen.

Printer Friendly, PDF & Email