Renault plant Twingo Z.E.

Lange mutmaßte man, welches elektrische Einstiegsmodell Renault 2020 bringen könnte – jetzt überraschen die Franzosen mit dem Twingo Z.E.

Noch 2020 dürfte auch der Twingo als elektrische ZE-Version kommen. | Foto: Renault
Noch 2020 dürfte auch der Twingo als elektrische ZE-Version kommen. | Foto: Renault
Gregor Soller

Neben dem Twingo Z.E sollen im Rahmen der Elektrifizierungsoffensive 2020 auch die „E-TECH“-Hybridmodellen auf den Markt kommen. Auf der Brüssel Motor Show wurde neben Captur E-TECH Plug-in-Hybrid die Serienversion des Clio E-TECH präsentiert. Beim Twingo dürfte es sich noch um das aktuelle, vor nicht allzu langer Zeit geliftete Modell handeln, als Verbrenner das Schwestermodell des Smart Forfour. Leider macht Renault in der aktuellen Mitteilung außer zum Marktstart keine weiteren Angaben zum E-Twingo. Ob dieser die Smart-Architektur nutzt (was logisch wäre) war der Meldung nicht zu entnehmen. Wichtig ist für Renault auf jeden Fall, das Mini-Segment, in dem auch der VW-Konzern mit dem e-Up und seinen Derivaten Seat Mii und Skoda Citigo iV aktiv ist, schnell zu besetzen.

Im Gegensatz zu den Verbrennern, deren Absatz bei Renault 2019 sank, geht es bei den Stromern weiter bergauf: Der weltweite Verkauf stieg um 23,5 Prozent auf 62.447 Fahrzeuge. Besonders spannend wird die erwartete Einführung des chinesischen K-ZE sein, der in Europa als Dacia kommen dürfte. Künftige Stromer für Europa dürften dann jedoch auf der mit Nissan neu entwickelten Plattform stehen.

Was bedeutet das?

Auch Renault führt seine Elektrifizierungsstrategie weiter, wenn auch mit teils überraschenden Modellen.

Printer Friendly, PDF & Email