Renault Megane E-Tech: Knackiger Neuanfang

Auf 4,21 Metern Länge soll der Megane E-Tech so viel Platz wie der größere Verbrenner-Bruder bieten.

Mit dem Megane E-Tech schlägt Renault ein neues Kapitel auf. | Foto: Renault
Mit dem Megane E-Tech schlägt Renault ein neues Kapitel auf. | Foto: Renault
Gregor Soller

Knackig sieht er aus, knackig soll er sich fahren – der neue Renault Megane E-Tech. Dank nur elf Zentimeter flachem Akku konnte man den Schwerpunkt gegenüber dem Verbrenner um neun Zentimeter absenken, dazu übersetzte Renault die Lenkung direkter. Beim Gewicht hielt man dank kleiner Akkus (40 und 60 kWh) Maß: So liegt man mit Gewichten ab gut 1,6 Tonnen gerade noch so im oberen Bereich der Kompakten – und für Stromer sehr gut. Die Topmotorisierung leistet 160 kW und 300 Newtonmeter Drehmoment.

Genug, um kräftig loszuziehen und das Ambiente zu genießen, das Renault ebenfalls komplett neu durchdacht und wertiger gestaltet hat als beim Verbrenner. Es ist eine Mischung aus Touch- und Analog-Bedienung und viel wertiger als das vom VW ID.3. Das Infotainment wurde gemeinsam mit Google entwickelt, was in der Praxis viele Vorzüge bringt: Der Megane versteht nämliche so abstrakte Ansagen wie „Zeig mir den nächsten Ladepunkt an der Strecke“ und die angezeigte Kartendarstellung ist glasklar. Auch die Assistenten arbeiten sauber und unauffällig, nur ein Head-up-Display hat man sich gespart.

Die Verbräuche gibt Renault nach WLTP mit 15,5 bis 16,1 kWh an, woraus in der Praxis um die 20 kWh werden, was die Reichweite von bis zu 470 auf reale 300 Kilometer zusammenschnurren lässt –Dann kann DC mit bis zu 130 kW Ladeleistung nachgeladen werden – im Idealfall in einer halben Stunde von fünf auf 80 Prozent. Mehr Geduld braucht man bei der kleineren Version, die nur einphasig lädt: Der 40-kWh-Akku braucht dann rund elf Stunden von null bis 100 Prozent, weshalb wir hier auf jeden Fall zum dreiphasigen Ladegerät samt der 85-kW-DC-Schnellladefunktion raten.

Vorteil des „kleineren“ Akku: Er drückt Gewicht und dezent auch den Verbrauch – und wem rund 200 km Reichweite genügen, kann auch damit glücklich werden. Die Preise starten dann für den Mégane E-Tech Equilibre EV40 130hp standard charge bei 35.200 Euro brutto vor Abzügen, das sind knapp 29.580 Euro netto. Der große Akku fährt ab Mégane E-TECH Evolution EV60 220hp optimum charge ab 43.500 Euro brutto vor, das sind knapp 36.560 Euro netto.

Was bedeutet das?

Mit dem neuen Megane E-Tech hat Renault ein heißes Elektroeisen im Feuer, das schnell seine Kunden finden wird, zumal das Segment (noch) vergleichsweise dünn besetzt ist.

Printer Friendly, PDF & Email