Renault legt bei Stromern zu

Die Marke Renault hat im ersten Halbjahr 2022 zwar mit weltweit 716.720 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge weniger als im Vorjahresquartal verkauft (2021: 858.634), sieht sich aber dennoch dank erheblicher Zuwächse bei den rein batteriebetriebenen Modellen und Hybridfahrzeugen auf einem erfolgreichen Weg.

Bereits 20.000 Vorbestellungen für den rein elektrischen Megane E-Tech.| Foto: Renault
Bereits 20.000 Vorbestellungen für den rein elektrischen Megane E-Tech.| Foto: Renault
Thomas Kanzler

716.720 Fahrzeuge entsprechen einem Marktanteil von 4,0 Prozent. Laut Renault konnte die Marke in einem schwierigen Marktumfeld wesentliche Ziele des Strategieplans "Renaulution" erreichen und wichtige Fortschritte im Markt für Elektrofahrzeuge sowie bei hochwertig ausgestatteten Fahrzeugen erzielen. Die Renault E-Tech-Palette mit rein batteriebetriebenen Modellen und Hybridfahrzeugen machte im ersten Halbjahr 2022 insgesamt 36 Prozent der Renault Pkw-Verkäufe in Europa aus (1. Halbjahr 2021: 26 Prozent). Das neue rein elektrische Kompaktmodell Megane E-Tech Electric erzielte seit Marktstart bereits 20.000 Bestellungen.

Ein Drittel der Verkäufe sind Fahrzeuge mit Stecker

Renault erzielte in Europa ein Drittel seiner Verkäufe mit E-Tech-Fahrzeugen und festigte seine Position im Retail Markt mit jedem zweiten Verkauf über diesen Kanal. Auch die Rückeroberung des C-Segments scheint für die Marke Renault erfolgreich zu verlaufen: Mit mehr als 95.000 Zulassungen wuchs der Absatz in den ersten sechs Monaten 2022 um 12 Prozent. Besonders erfolgreich ist der Arkana: Seit Jahresbeginn orderten mehr als 40.000 Kunden den Crossover. Die E-Tech-Hybridversion macht mit 59 Prozent im Modellmix den Großteil der Bestellungen aus.

Um seine Position auf dem volumenstarken und wachsenden C-SUV-Markt zu stärken, hat Renault die Vorbestellungen für den neuen Austral eröffnet. Die Markteinführung in Europa ist für das 2. Halbjahr 2022 geplant.

„Der Markt für Elektrofahrzeuge boomt in Europa, und Renault ist bestens aufgestellt, um seinen Kunden die passenden Produkte zu bieten“, sagt Fabrice Cambolive, Chief Operating Officer und Senior Vice President der Marke Renault. „Unser E-Tech-Angebot, das auf unseren vollelektrischen und vollhybriden HEV-Produkten basiert, entspricht dem Wunsch nach Fahrzeugen mit niedrigen Betriebskosten und nachhaltiger Mobilität. Nach dem Marktstart des neuen Megane E-Tech Electric werden wir in der zweiten Jahreshälfte die Elektrifizierung unserer Produktpalette mit der Einführung des neuen Kangoo Rapid E-Tech Electric und des neuen Austral beschleunigen.“

Was bedeutet das?

Mehr als ein Drittel der verkauften Autos sind rein elektrische oder Hybrid-Fahrzeuge. Das ist im Vergleich zu Kia oder Hyundai eher wenig, kann sich aber im europäischen Vergleich durchaus sehen lassen. Zumal die Franzosen mit der neuen CMF-BEV Plattform - unter anderem Basis für den neuen Elektro-R5 - noch einiges im Köcher haben.

Printer Friendly, PDF & Email