Reifenhersteller Schwalbe macht neue Fahrradreifen aus alten Pneus

Bisher wurden alte Fahrradreifen in Deutschland verbrannt und als Asche deponiert. Mit einem neuen Verfahren können die alten Pneus in ihre Bestandteile zerlegt und diese dann wiederverwertet werden.

In Deutschland gibt es momentan etwa 79 Millionen Fahrräder - also 158 Millionen Fahrradreifen.| Foto: pixabay_fotosforyou_rk
In Deutschland gibt es momentan etwa 79 Millionen Fahrräder - also 158 Millionen Fahrradreifen.| Foto: pixabay_fotosforyou_rk
Thomas Kanzler

Die technische Hochschule Köln erarbeitete im Projekt „Innovatives rohstoffliches Verwertungskonzept für Fahrrad-Altreifen im Sinne einer geschlossenen Kreislaufwirtschaft“ mit dem Fahrrad-Reifenhersteller Schwalbe und Pyrum Innovations AG ein Recycling-Verfahren. Nun konnte Schwalbe mit seinen Partnern und dem Logistiker Emons einen geschlossenen Kreislauf über den Fahrrad-Fachhandel aufbauen. Alte und defekte Gebraucht-Reifen werden beim Händler vor Ort in einer Recyclingbox gesammelt, die der Reifenhersteller Schwalbe zur Verfügung stellt. Die Reifen werden zum Recyclingspezialisten Pyrum Innovations AG im Saarland gebracht, dort zerkleinert und anschließend in Sekundärrohstoffe zersetzt. Bei diesem Recyclingprozess entstehe, darauf weist der Pascal Klein, Mitglied des dem Vorstand von Pyrum Innovations stolz hin, keinerlei Abfall.

Recycling-Reifen sparen 80 Prozent CO₂

Der weltweit einzigartige Prozess ermöglicht es, Fahrradreifen ganzheitlich und vollständig zu recyceln. Gebrauchte Fahrradreifen werden so weiterverwertet, dass neue Reifen daraus entstehen. Bis zu 80 Prozent Energie spart dieser Recyclingprozess ein und senkt vor allem den Ausstoß des Treibhausgases CO₂ um bis zu 80 Prozent.

ZEG recycelt mit

Europas größte Zweirad-Einkaufs-Gemeinschaft (ZEG) vermeldetet nun ihre Teilnahme an dem Recycling Projekt.

„Als größter Verbund von Fahrrad-Einzelhändlern in Europa, sehen wir uns in der Pflicht, gemeinsam mit unseren Mitgliedsbetrieben das Thema Nachhaltigkeit in der Fahrradbranche voranzutreiben. Das Recyclingsystem unseres engen Partners Schwalbe ist vorbildlich und wir unterstützen es sehr gerne und setzen uns das Ziel, mit möglichst allen Mitgliedern gemeinsam unseren Teil zum Klimaschutz und einer besseren Welt von Morgen beizutragen“, erklärte Fred Schierenbeck, Vorstand ZEG.

„Das Schwalbe Recycling-System ist ein riesiger Schritt in Richtung nachhaltige Kreislaufwirtschaft. Dadurch schonen wir Ressourcen, tragen zum Klimaschutz bei und kommen unserer ökologischen Verantwortung nach. Und das Beste: Die ZEG als Europas größter Fachhändler-Verbund kann mit der Teilnahme ebenfalls einen sichtbaren Beitrag leisten, was uns als langjähriger Partner der ZEG Group sehr freut“, meinte Nico Simons, Geschäftsführer Schwalbe, Ralf Bohle GmbH.

Was bedeutet das?

Ein Fahrradhändler aus Freising in Bayern sammelte jahrzehntelang Fahrradreifen in einem ehemaligen Bierkeller, in der Hoffnung sie irgendwann dem Recycling zuführen zu können. Das Warten hat sich nun gelohnt: Die rund 20.000 Reifen, die sich in 23 Jahren in dem Kellergewölbe sammelten, wurden jetzt abgeholt und werden nun zu neuen Fahrrad-Pneus!

Printer Friendly, PDF & Email