regiobus Potsdam Mittelmark: Aus zwei Dieselbussen werden Stromer

Klimafreundlich zur Landesgartenschau Beelitz 2022 – für den Shuttle sorgen zwei auf Elektroantrieb umgerüstete Dieselbusse – unterstützt wird die Maßnahme mit rund 784.000 Euro vom Land.

Brandenburgs Verkehrsminister Guido Beermann (Mitte) bei der Übergabe der InnoMobs-Förderung. Nach dem Rufbus, eShuttle und dem Welterbebus geht es jetzt klimafreundlich zur Landesgartenschau 2022 nach Beelitz. Foto: regiobus Potsdam Mittelmark)
Brandenburgs Verkehrsminister Guido Beermann (Mitte) bei der Übergabe der InnoMobs-Förderung. Nach dem Rufbus, eShuttle und dem Welterbebus geht es jetzt klimafreundlich zur Landesgartenschau 2022 nach Beelitz. Foto: regiobus Potsdam Mittelmark)
Redaktion (allg.)
von Martina Weyh

Der ÖPNV in Brandenburg soll klimafreundlicher werden – mit der Richtlinie zur Förderung von innovativen Mobilitätsangeboten (Richtlinie „InnoMob“) unterstützt das Brandenburger Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung kreative Konzepte.

Dabei werden Modellprojekte finanziell unterstützt, die zur Verdichtung oder zur Verbesserung von Verkehrsangeboten im ÖPNV beitragen und so die Mobilität der Menschen in Brandenburg erhöhen. Bis 2022 stehen dafür Landesmittel in Höhe insgesamt 2,2 Mio. Euro zur Verfügung, heißt es in der Pressemitteilung des Landesministeriums. Guido Beermann, Verkehrsminister von Brandenburg, erklärt dazu:

„Um unsere Mobilität klimagerecht zu gestalten und die dafür notwendige Verkehrswende zu schaffen, brauchen wir noch mehr innovative Angebote im ÖPNV. Die regiobus Potsdam Mittelmark GmbH hat sich das auf ihre Fahne geschrieben … Ich freue mich, dass wir den Landkreis bei der Umrüstung der beiden Dieselfahrzeuge auf Elektroantrieb und bei der Anschaffung der Infrastruktur unterstützen können. Unsere Mittel sind hier gut angelegt.“ 

Landeswettbewerb für einen zukunftsfesten ÖPNV

Für den im Rahmen von „InnoMob“ ausgelobten Landeswettbewerb hat sich auch das Verkehrsunternehmen regiobus Potsdam Mittelmark mit seinem Konzept zur Umrüstung von Diesel- auf Elektrobusse beworben und konnte sich in der zweiten Bewerbungsrunde erfolgreich behaupten.

Jetzt fließen für den Umbau Fördergelder von rund 784.000 Euro – die umgerüsteten Busse sollen im kommenden Jahr zunächst auf der Strecke zwischen dem Bahnhof Beelitz Heilstätten und dem Haupteingang der Landesgartenschau eingesetzt werden. Danach werden die Neu-Stromer im normalen Linienbetrieb unterwegs sein. Dabei sollen Erfahrungen in Bezug auf wirtschaftliche und technische Aspekte sowie die Nutzerakzeptanz von neuen ÖPNV-Bedienformen gesammelt werden.

Was bedeutet das?

Nicht nur die Antriebe der Busse werden umgestellt, sondern auch ÖPNV-Konzepte. Ein spannender und richtiger Ansatz 

Printer Friendly, PDF & Email