Werbung
Werbung

Rebike vom TÜV Rheinland für E-Bike-Refurbishment zertifiziert

Das TÜV Rheinland Zertifikat „geprüfte Servicequalität“ für das Rebike Premium Refurbishment Programm bestätigt den zuverlässigen Zustand und soll mehr Sicherheit für Käufer bieten. Erster Anbieter von aufbereiteten E-Bikes mit dieser Zertifizierung.

Drum prüfe, wer sich an ein E-Bike bindet: Viele Räder sind Pedelecs und bedürfen eines gründlichen Technik-Checks an Akku und Elektronik. | Foto: Rebike
Drum prüfe, wer sich an ein E-Bike bindet: Viele Räder sind Pedelecs und bedürfen eines gründlichen Technik-Checks an Akku und Elektronik. | Foto: Rebike
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der Münchner Spezialist Rebike hat als nach eignen Angaben erster Hersteller seinen Refurbishing-Prozess von TÜV Rheinland zertifizieren lassen. Grundlage für das Zertifikat sei ein umfangreiches Audit durch die Prüforganisation in diesem Jahr gewesen, so der Anbieter. Dabei wurden sowohl die Servicerouten als auch die Servicepunkte anhand eines vom TÜV Rheinland entwickelten Standards definiert und überprüft. Das Audit umfasste auch eine Vor-Ort-Prüfung des Refurbishment-Prozesses und einen „Mystery Check“ zur unangekündigten Überprüfung der Servicequalität.

„Die TÜV-Zertifizierung gibt unseren Kunden zusätzliches Vertrauen in die Qualität unserer aufbereiteten E-Bikes. Sie ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu unserer Vision, aufbereitete E-Bikes als attraktive und nachhaltige Alternative zum Neukauf zu etablieren. Wir hoffen, dass unsere Bemühungen, einen professionellen und nachhaltigen Gebrauchtmarkt für E-Bikes zu schaffen, nun für Kunden noch attraktiver werden. Denn wir wollen refurbished E-Bikes als attraktive Option für jedermann etablieren“, wirbt Sven Erger, Co-Günder und COO von Rebike.

Der Anbieter hat sich auf die Fahnen geschrieben, den Lebenszyklus gebrauchter E-Bikes durch professionelles Refurbishment zu verlängern und will so auch eine umweltfreundliche Alternative zum Neukauf realisieren. Dazu betreibt das Unternehmen in Kempten dem Vernehmen nach Europas größtes Refurbishment Center für E-Bikes. In diesem Jahr wurden rund 10.000 E-Bikes in einem speziell entwickelten Aufbereitungsverfahren generalüberholt, im kommenden Jahr werde sich das Volumen mindestens verdoppeln, kündigte man an. Die Zertifizierung durch den TÜV Rheinland soll die Qualität und Zuverlässigkeit der Dienstleistung unterstreichen. Man wolle einen Beitrag zur Mobilitätswende, zum Klimaschutz und zur Schonung begrenzter Ressourcen leisten, wirbt das Unternehmen.

Über die Rebike Mobility GmbH

Rebike Mobility sieht sich als Deutschlands größtes Recommerce-Unternehmen für E-Bikes und ist ein auf Wiederaufbereitung (Refurbishment) Vermarktung, Logistik & IT spezialisiertes Unternehmen im Bereich zirkulärer Geschäftsmodelle in der Fahrradbranche. Die aufbereiteten Bikes werden über die eigene Online-Plattform vertrieben. Im Prozess übernimmt man große Stückzahlen gebrauchter E-Bikes von renommierten Leasing-Anbietern sowie Großkunden und verlängert den Lebenszyklus sowie Nutzungsdauer gebrauchter E-Bikes durch Refurbishment. Das Unternehmen wurde 2018 von Thomas Bernik und Sven Erger in München gegründet und beschäftigt etwa 100 Mitarbeiter an den Unternehmensstandorten in München und Kempten. Zum Unternehmensgeschäft gehören auch der E-Bike Abo-Service ebike-abo.de sowie die eigenen Rebike-Retail-Stores in München, Oberstdorf und Frankfurt.

Werbung
Werbung