Praxistest: MAN Lion’s City 12 E knackt 550-Kilometer-Marke

Beim sogenannten „MAN eBus Efficiency Run“ war das Testfahrzeug auf der MVG-Linie 176 / X80 mit Beladung und Stopps an allen Haltestellen 24 Stunden ohne Zwischenladen unterwegs. 

Beim 24-Stunde-Test in München erzielte der MAN Lion’s City 12 E bei idealen Bedingungen eine Reichweite von 550,8 km. (Foto: MAN)
Beim 24-Stunde-Test in München erzielte der MAN Lion’s City 12 E bei idealen Bedingungen eine Reichweite von 550,8 km. (Foto: MAN)
Johannes Reichel
von Claus Bünnagel

24 Stunden auf der Linie, kein Zwischenladen, 550,8 km Reichweite: Das ist die Bilanz des „MAN eBus Efficiency Run“ am 18. Mai in München. Dabei war ein MAN Lion’s City 12 E auf den Linien 176 und X80 der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) zwischen Karlsfelder Straße, Moosacher und Puchheimer Bahnhof mit Fahrern von MAN ProfiDrive unterwegs. Er verbrauchte auf den 550,8 km genau 363,3 kWh Strom, was 0,66 kWh/km ausmacht. Davon entfielen 311,0 kWh auf die Traktion (0,56 kWh/km) und 52,3 kWh auf die Nebenverbraucher (0,09 kWh/km). Begleitet wurde der MAN eBus Efficiency Run von TÜV-SÜD-Experten, die vor Beginn der Fahrt die Ladebuchse am Bus verplombten, nach Fahrtende das Siegel wieder entfernten und die gefahrene Reichweite bezeugten.

Es ist wirklich herausragend, was Fahrer und Fahrzeug geleistet haben: 550 km ist der MAN Lion’s City E auf einer ÖPNV-Route unter realistischen Bedingungen gefahren – und das mit nur einer Batterieladung. Wir freuen uns sehr über dieses großartige Ergebnis. Schließlich zeigt es deutlich, wie alltagstauglich die E-Mobilität schon heute ist. (MAN-Bus-Chef Rudi Kuchta) 

Realistische Einsatzbedingungen

Besonderen Wert legte das Team des MAN eBus Efficiency Run darauf, den Elektrobus unter möglichst realistischen Voraussetzungen zu testen. Deshalb fuhr der MAN Lion’s City E auch auf einer realen Strecke, stoppte an allen Haltestellen, öffnete seine Türen und schloss sie wieder. Zudem wurde mit Gewichten eine durchschnittliche Auslastung mit Fahrgästen simuliert. Diese simulierten beim Test 14 Wasserpuppen à 68 kg und zwei bis fünf Mitfahrer. So betrug das durchschnittliche Fahrzeuggewicht über den Tag rund 15.850 kg.

Wir waren teilbeladen bei frühlingshaften Temperaturen auf einer relativ ebenen Stadt-Überland-Linie unterwegs – das waren natürlich günstige Praxisbedingungen. Dennoch ist eine Reichweite von 550 km ein mehr als überzeugendes Resultat, das auch die positiven Erfahrungen vieler unserer Kunden widerspiegelt, die den MAN Lion's City E bereits einsetzen oder schon getestet haben. (Heinz Kiess, Leiter Produktmarketing Bus)

Neben Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit ist vor allem das Thema Reichweite ein wesentliches Kriterium für unsere Kunden. Schließlich soll auf den Linien, die bisher von einem einzigen Fahrzeug mit Verbrennungsmotor bedient wurden, zukünftig auch nur ein Elektrofahrzeug unterwegs sein, das sich nahtlos in die Betriebsabläufe einfügt. Bei einer Reichweite von 550 km ist das in 99 % der Fälle ohne Zwischenladen möglich. Die Kunden können so ihre Busse im Depot laden und müssen nicht in zusätzliche Technik entlang der Linie investieren – ein entscheidender Vorteil. (Kuchta)

Selbst bei Reichweiten von „nur“ 400 oder 300 km werden 98 bzw. 89 % der von MAN Kunden bedienten Strecken abgedeckt. Das zeigt eine Analyse von 1.325 Routen, die die Experten von MAN Transport Solutions im Rahmen der eMobility-Beratung von im ÖPNV tätigen Unternehmen durchgeführt haben. 

Sommertest 2020 in Badajoz

Bei einem Test im spanischen Badajoz vergangenes Jahr schaffte der 12 m lange Elektrobus bei Temperaturen von mehr als 35°C eine volle 16-Stunden-Schicht und legte die komplette Linie eines ÖPNV-Betreibers mit einer Strecke von 284 km zurück. 

Am Ende des Tags hatte der Bus sogar noch ausreichend Ladung übrig. Dies zeigt, dass unser E-Bus sogar auf Strecken eingesetzt werden kann, auf denen der Betrieb von Elektrofahrzeugen bisher undenkbar war. (Manuel Fraile, Verkaufschef bei MAN Truck & Bus Iberia)

Batterien und Fahrweise

Die Batteriezelltechnologie aus dem Volkswagen Konzern ermöglicht dank speziellem Temperaturmanagement auch im Alltag Reichweiten von bis zu 270 km über die gesamte Lebensdauer der Batterien. 

Dass die Reichweite bei optimalen Alltagsvoraussetzungen noch weit über die 270 km hinausgehen kann, hat der MAN eBus Efficiency Run eindrucksvoll bewiesen. (Kiess) 

Eine bedeutende Rolle in Bezug auf die Reichweite spielt neben Batterietechnologie und Temperaturmanagement auch eine effiziente Fahrweise. Deshalb saßen bei der Testfahrt in München erfahrene Fahrer von MAN ProfiDrive hinter dem Steuer. 

Man darf keineswegs den Einfluss des Fahrers unterschätzen. Deshalb bieten wir spezielle Fahrertrainings für unseren E-Bus an. Im Fokus steht bei den Schulungen auch eine sparsame Fahrweise. (Kiess)

Trend zur E-Mobilität 

Insbesondere im urbanen Raum ist der Trend hin zur E-Mobilität klar erkennbar: Im Jahr 2020 lag der europäische Gesamtmarkt für Elektrobusse bei mehr als 2.000 Fahrzeugen –Tendenz steigend. MAN geht davon aus, dass die Hälfte seiner neuen Stadtbusse bis 2025 alternativ angetrieben sein wird. Um die steigende Nachfrage nach dem Lion’s City E gerecht zu werden, fährt MAN die Produktion kontinuierlich hoch. Bis zu 2.500 Fahrzeuge pro Jahr wird das Unternehmen in den kommenden Jahren im Werk in Polen produzieren können. Steigt die Nachfrage nach 2026 weiter, können die Produktionskapazitäten noch erhöht werden.

Printer Friendly, PDF & Email