Werbung
Werbung
Werbung

Power2Drive spürt Rückenwind für E-Mobilität

Von der Zunahme der Elektrofahrzeuge im Markt profitiert auch die Teilmesse in München, die für drei Tage die Pforten geöffnet hat. VISION mobility ist mit einem Think Tank am Start.

Die Welten verbinden: Die Spezialität der Power2Drive ist die Verlinkung auf das Feld der Photovoltaik und der elektrischen Energiespeicher. | Foto: J. Reichel
Die Welten verbinden: Die Spezialität der Power2Drive ist die Verlinkung auf das Feld der Photovoltaik und der elektrischen Energiespeicher. | Foto: J. Reichel
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Pünktlich zum Start der Power2Drive in München, die im Rahmen der The Smarter E-Messe vom 15.-17. Mai stattfindet, präsentiert der Veranstalter eine aktuelle Übersicht zum E-Mobilitätsmarkt. Die Zahl der weltweit zugelassenen E-Fahrzeuge hat sich demnach im vergangenen Jahr auf 5,6 Millionen erhöht. Der globale Markt wuchs gegenüber 2017 um 75 Prozent. Man rechnet mit weiterer Beschleunigung. Die Zahl der Anbieter und die Vielfalt der Wallboxen, Ladesäulen, Carports oder der Dienstleistungen rund um die Elektromobilität seien deutlich gestiegen, so die Analyse des Kompendiums. Der Trend gehe dabei eindeutig zu dreiphasigen Systemen, die überdies eine höhere Ladeleistung anbieten. Dynamisches Lademanagement spiele eine wachsende Rolle, vor allem bei Systemen, die mehrere Ladepunkte verknüpfen.

Kombination mit großen Batteriespeichern

Eine zunehmende Bedeutung hätten Kombisysteme, die aus leistungsfähigen Batterien und Ladetechnik bestehen. Sie entlasten das Stromnetz von Verbrauchsspitzen, die bei hohen Ladeleistungen entstehen. So wachsen große Solarstromspeicher und leistungsfähige DC-Ladesysteme zusammen. In der Marktübersicht wurden neben der Ladetechnik auch Planungstools zur Einbindung der Elektromobilität in solare Eigenverbrauchssysteme für Gebäude und solare Carports erfasst. Es zeichne sich ab, dass immer mehr Stadtwerke und Energieversorger mit intelligenten Dienstleistungen auftreten, um Ladestrom im halböffentlichen oder öffentlichen Raum anzubieten und abzurechnen. Dass der Markt reift, sei auch an den Auflagen zu erkennen, die aufgrund des Eichrechts gelten. "Wer Ladesysteme nutzen will, um Umsätze zu generieren, ist strengen Vorschriften der Eichämter unterworfen", so der Bericht.

Schwerpunkt Ladeinfrastruktur

Passend dazu legt die Power2Drive Europe Conference in diesem Jahr einen starken Schwerpunkt auf die Ladeinfrastruktur. In der Session „Technology Trends for Charging Infrastructure“ werden die unterschiedliche Ansätze, vom langsamen Laden mit Wechselstrom über das superschnelle High Power Charging mit Gleichstrom bis hin zu induktiven Lösungen oder kabelgeführten Systemen beleuchtet. Die Session „Setting Up and Running Charging Networks in Europe” zeigt die verschiedenen Ansätze für den schnellen Aufbau eines zuverlässigen Ladeinfrastruktur-Netzes in Europa. „EV Fleet Integration: Intelligent Solutions for the Power Grids” diskutiert, wie sich private und gewerbliche Elektrofahrzeuge am besten in Stromnetze integrieren lassen, und „Bidirectional/Smart Charging: Using the Full Potential of Batteries“ untersucht, wo die nötige erneuerbare Energie herkommt, wie Versorgungsnetze strukturiert werden sollten und wie die Automobilindustrie bisher auf diese Herausforderungen reagiert.

VM Think Tank zum Tank- und Ladekartenmanagement

Das Thema „Ladesysteme“ greift auch das Power2Drive Forum auf, welches unter dem Motto „Charging the future of mobility!“ vom 15. bis 17. Mai in der Halle C3 stattfindet. Hier gibt es mehrere Vortragsblöcke zum Thema „Laden“, zum Beispiel am Mittwochnachmittag „Laden im privaten und halböffentlichen Bereich“ sowie eine Session zum Tank- und Ladekartenmanagement in Kooperation mit der Publikation VISION mobility aus dem HUSS-VERLAG. Am Donnerstagvormittag geht es um „Ladeinfrastruktur als Geschäftsmodell“, am Donnerstagnachmittag um das Traumpaar „PV & Elektromobilität“ in Kooperation mit dem bsm Bundesverband Solare Mobilität. Freitagvormittag werden Best Practices für Kommunen und Smart Cities mit Lösungen für e-Flotten-Programm vorgestellt. Ab 13:30 Uhr präsentiert das Fachmagazin photovoltaik am Markt verfügbare Fahrzeuge für gewerbliche und kommunale Flotten. Danach stellen sich Start-ups aus der e-Mobility Branche vor.

e-Mobile live erleben

Während der Messe stehen auf das Freigelände Parkplatz P3 unmittelbar neben Halle C3 E-Fahrzeuge für kostenlose Testfahrten zur Verfügung. Zudem lassen sich leichte E-Mobile und Roller in der Halle erproben.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung