Werbung
Werbung

Power2Drive: go-e stellt Business-Wallbox vor

Diese nächste Produktgeneration enthält einen MID-konformen Energiezähler zur korrekten Abrechnung der Transaktionskosten, was in Zukunft mess- und eichrechtskonformes Laden nach deutschem MessEG ermöglichen soll.

Erstmals in seiner Historie bietet go-e mit der neuen Wallbox auch eine Variante mit fest integriertem Ladekabel an. (Foto: go-e)
Erstmals in seiner Historie bietet go-e mit der neuen Wallbox auch eine Variante mit fest integriertem Ladekabel an. (Foto: go-e)
Werbung
Werbung
Claus Bünnagel

Der österreichische Ladelösungsspezialist go-e, einer der führenden Anbieter im Bereich Home Charging in Deutschland, präsentiert vom 19. bis 21. Juni 2024 auf der Power2Drive in München am Stand B6.220 erstmals seine neue Business-Wallbox unter dem Namen „go-e Charger Pro“. Sie ist vor allem auf die Bedürfnisse von Unternehmen, Dienstwagenfahrern oder Mehrparteienhäusern zugeschnitten.

Eichrechtskonformes Laden im Fokus

Diese nächste Generation von go-e-Wallboxen enthält neben bewährten Features (z.B. Autorisierung des Ladevorgangs mittels RFID, Lastmanagement, PV-Überschussladen oder Laden mit dynamischen Stromtarifen) auch einen MID-konformen Energiezähler zur korrekten Abrechnung der Transaktionskosten, was in Zukunft mess- und eichrechtskonformes Laden nach deutschem MessEG ermöglichen soll. Die neue Ladestation ist gemäß ISO 15118 V2X ready, also hardwareseitig für bidirektionales Laden vorbereitet, sowie Plug-and-Charge ready. Neben Kommunikationsschnittstellen wie WLAN verfügt sie auch über eine Mobilfunk- oder LAN-Anbindung. Die Steuerung ist per App oder Backendsystem möglich. Der OCPP-Standard und offene API-Schnittstellen ermöglichen eine Integration in nahezu jede Drittanbietersoftware wie z.B. zu Energiemanagement- oder Lastmanagementsystemen und Abrechnungslösungen.

Erstmals in seiner Historie bietet go-e mit der neuen Wallbox auch eine Variante mit fest integriertem Ladekabel an. Zusätzlich informiert der Hersteller auf der Messse über die Erweiterung seiner Energy-Management-Produktlinie.

Über go-e

go-e wurde 2015 im Rahmen eines Kickstarter-Projekts gegründet und stellte 2017 mit dem go-eCharger Home+ die weltweit erste auch mobil verwendbare, smarte Wallbox zum Laden von Elektroautos vor. Das Unternehmen mit derzeit rund 105 Mitarbeitenden hat sich seitdem zu einem international etablierten Anbieter für die Herstellung und den Vertrieb von Zubehör für die E-Mobilität entwickelt, insbesondere von intelligenten AC-Ladelösungen. Heute erhalten Kunden aus mehr als 20 Ländern Ladetechnik von go-e über ein stetig wachsendes Netz von Partnern, Händlern und Fachbetrieben. Die Produktion erfolgt möglichst nachhaltig am österreichischen Unternehmensstandort in Feldkirchen, die Entwicklung am Standort Graz. Zudem betreibt go-e in Berlin eine zusätzliche Niederlassung, die sich auf R&D im Bereich Ladeinfrastruktur spezialisiert. In Stockholm wurde 2023 ein weiterer Standort zur Erschließung des skandinavischen Markts eröffnet.

Werbung
Werbung