Post und SWB eröffnen in Bonn E-Tankstelle für Flotten

Während des Klimagipfels in Bonn wollen der Logistikdienstleister und der Energieanbieter ein Signal setzen. Die Station ist offen für Dienstfahrzeuge und Besucher.

Cornelia Große, Abteilungsleiterin Inhouse Management bei Deutsche Post DHL Group, und Robert Landen, Vertriebsleiter von SWB Energie und Wasser, vor der E-Ladestation im Post Tower. | Foto: DPDHL
Cornelia Große, Abteilungsleiterin Inhouse Management bei Deutsche Post DHL Group, und Robert Landen, Vertriebsleiter von SWB Energie und Wasser, vor der E-Ladestation im Post Tower. | Foto: DPDHL
Johannes Reichel

Der Logistikdienstleister Deutsche Post DHL und der regionale Energieanbieter SWB Energie haben in Bonn eine Elektro-Ladestation für Flotten eröffnet. Im sogenannten Post Tower und mehreren Objekten rund um den Post Campus werden dafür 49 Ladestationen für Elektrofahrzeuge installiert. Die Ladepunkte stehen sowohl für die Dienstfahrzeuge von Deutsche Post DHL Group (DPDHL) und die Fahrzeuge der Mitarbeiter zur Verfügung. Sie können aber auch von Besuchern genutzt werden, wie die Anbieter versichern. SWB Energie und Wasser beliefert die 49 Ladepunkte direkt mit Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Energien. Die Anlagen wurden von dem Energieversorger nach den Anforderungen und Wünschen der Post geplant und in Kooperation mit dem örtlichen Handwerk installiert. Außerdem hat das Energieunternehmen die Abrechnungssysteme zur Verfügung gestellt, Bau, Betrieb, Wartung und Betriebsführung werden im Rahmen eines Contracting-Konzeptes angeboten.

Im Jahr 2013 hatte der Konzern die CO2-freie Zustellung in der Stadt Bonn und Umgebung eingeführt und seither auch die elektrifizierte Fahrzeugflotte ausgebaut. Zur Nutzung und Freischaltung der Ladeinfrastruktur gibt es die Möglichkeiten per App "SWB tankEApp" (Apple App Store & Google), per Kundenkarte oder in Form des Adhoc-Payments über die Kreditkarte. Bis 2019 wird SWB Energie und Wasser darüber hinaus an öffentlichen Straßen und Plätzen in den vier Bonner Stadtbezirken 25 neue E-Ladesäulen installieren.

Was bedeutet das?

Der Klimagipfel hat auch auf die tägliche Praxis positive Auswirkungen und verbessert so die Ladeinfrastruktur in Bonn.  

Printer Friendly, PDF & Email