Porsche Taycan: Hohe Nachfrage, niedrige EPA-Reichweite

Die Nachfrage nach dem Taycan übertrifft Porsches Erwartungen deutlich - die EPA-Reichweite liegt dagegen weit unter den WLTP-Angaben mit mauen 323 Kilometer.

Volle Fahrt voraus: Porsche kann viel mehr Taycan verkaufen als geplant. | Foto: Porsche
Volle Fahrt voraus: Porsche kann viel mehr Taycan verkaufen als geplant. | Foto: Porsche
Gregor Soller

Der Zuffenhausener Premiumhersteller hat nach mittlerweile weltweit "30.000 ernsthafte Interessenten" für den elektrischen Porsche Taycan. Für diese Vorbestellungen müssen Kunden 2500 Euro anzahlen. Wichtig ist dann die Umwandlungsquote in fixe Bestellungen und auch da liegt Porsche gut: Mittlerweile sollen 10.000 dieser anfänglichen Einzahlungen in Festbestellungen umgewandelt worden sein. Entsprechend plant Porsche, die Kapazität bereits 2020 zu erhöhen: Man will 20.000 Taycan ausliefern – ursprünglich ging man im ersten Jahr von rund 10.000 Einheiten aus.

Die ersten Händler in den USA sollen noch im Dezember beliefert werden, die europäischen Märkte sollen im Frühjahr 2020 folgen. Auch beim Taycan verläuft der Produktionsstart nicht ganz reibungslos, weshalb die Lieferungen für Europa in Frühjahr 2020 nach hinten korrigiert wurden. Auch die USA erhalten anfangs nur ein Teilkontingent für die wichtigsten Händler – doch hier gehe laut Blume Qualität vor Stückzahl. In den USA soll es laut der Plattform Automobilwoche mittlerweile eine Taycan-Warteliste geben: Wer sich jetzt einträgt, muss zwei Jahre auf die Lieferung warten.

Reiweitentest der US-Behörde: Nur 323 Kilometer!

Weniger erfreulich für Porsche: Die amerikanische Umweltbehörde EPA hat Taycan Turbo einem Reichweitentest unterzogen und dabei 201 Meilen – das sind nur 323 Kilometer – ermittelt. Nach WLTP gibt Porsche bis zu 450 Kilometer an. Zwar liegen die EPA-Werte aufgrund der viel strengeren Messmethoden immer unter den WLTP-Werten und bieten sehr gute Anhaltspunkte für reelle Reichweiten, doch die Diskrepanz ist hier sehr hoch. Das überrascht sogar Porsche selbst. Das Problem: In den USA darf Porsche nur mit dem EPA-Wert werben, der für die Preiskategorie des Taycan natürlich etwas dünn ausfällt. Ähnliche Differenzen gibt es aber auch bei anderen Herstellern: Der neue Ford Mustang Mach E erreicht nach EPA maximal 482 Kilometer Reichweite, nach WTP werden daraus 600 Kilometer.

Was bedeutet das?

Auch wenn die Elektromobilität weltweit gerade wieder gern angezweifelt wird – Porsche kann sich vor Taycan-Bestellungen kaum retten! Ein Problem bleibt die Diskrepanz zwischen EPA- und WLTP-Norm: EPA liegt so nah an der Realität, dass man sie im Falle des Taycan leicht überbieten kann – während WLTP tatsächlich meist nur mit extremer Spar- und Schleichfahrt erreichbar ist.  

 

Printer Friendly, PDF & Email